Gebühren

  • Abfallgebühren

    Pro abgeführtem Behälter/Container/Sack werden folgende Abfallgebühren eingehoben:

    EUR
    60 Liter Tonne / 2-wöchentliche Abfuhr 7,48
    60 Liter Tonne / 4-wöchentliche Abfuhr 11,00
    90 Litter Tonne / 2-wöchentliche Abfuhr 11,50
    120 Liter Tonne / 2-wöchentliche Abfuhr 15,40
    240 Liter Tonne / 2-wöchentliche Abfuhr (auch bei wöchentlicher Abfuhr) 29,92
    770 Liter Tonne / 2-wöchentliche Abfuhr (auch bei wöchentlicher Abfuhr) 94,16
    1.100 Liter Tonne / 2-wöchentliche Abfuhr (auch bei wöchentlicher Abfuhr) 134,53
    Müllsack – 60 Liter 5,28
    Bei Anschluss von Liegenschaften an die Müllabfuhr mit jährlich 13 Abfallsäcken wird die Gebühr für eine 60-Liter Tonne mit 4-wöchentlicher Entleerung, bei Anschluss mit 26 Abfallsäcken, die Gebühr für eine 60-Liter Tonne mit 2-wöchentlicher Entleerung vorgeschrieben.
    770 Liter Container / 2-wöchentliche Abfuhr Gewerbeabfälle (auch bei wöchentlicher Abfuhr) 79,20
    1.100 Liter Container / 2-wöchentliche Abfuhr Gewerbeabfälle (auch bei wöchentlicher Abfuhr) 90,20
    BIO-Müllsack 80 Liter 1,05

    Die gesetzliche Mehrwersteuer ist in den Beträgen enthalten.

    Abfallgebührenordnung zum Download:
    Abfallgebührenordnung 2015

  • Benützung öffentlichen Gutes oder Gemeindegrundes (Anerkennungszins)

    Wer öffentliches Gut über den Gemeingebrauch hinausgehenden Weise benützt, hat einen Anerkennungszins zu entrichten. Dieser beträgt:

    Tarifpost Art der Nutzung des öffentlichen Gutes EUR
    1 a) Portalartige Verkleidung und Ladenvorbauten, je angefangenem m2 benutzter Bodenfläche, jährlich
    b) Schaukästen in der Trauntorpassage, jährlich
    c) Schaukästen aller Art, je angefangenem m2 Sichtfläche, jährlich
    30,36
    21,12
    30,36
     2 Leuchtschilder- für jeden angefangenen m2 beleuchteter Schriftseite, jährlich 48,48
    3 Steckschilder verschiedener Herstellungsart je angefangenem m2, jährlich 19,80
    4 Fundamentverbreiterungen, Stützpfeiler, neu aufzuführende Vorbauten auf Grund baubehördlicher Vorschreibung je angefangenem m2, jährlich 9,60
    5 Vordächer in verschiedener Ausführung, über Einfahrten oder Geschäftseingängen, je angefangenem m2, jährlich 9,60
    6 Automaten, ob im Boden verankert oder an einer Hausmauer befestigt,
    a) mit einer Ausladung von 20 cm und 50 cm breit, jährlich
    b) mit einer größeren Ausladung, Breite und Länge, jährlich
    c) Kaugummi- und andere Süßigkeitsautomaten jeder Größe, pro Automat und Jahr
    47,40
    76,20
    124,44
    7 Grafoskope, Vibrationsapparate, Schaukeltiere jeder Art, jährlich 220,80
    8 Personenwaage je Anlage, jährlich 94,68
    9 Aufstellen von Tischen und Stühlen vor Gaststätten jeder Art – je angefangenem m2, je Saison 1.4.-31.10.  28,80
    10 Fahrradständer,  pro Rad und Jahr 4,08
    11 Austellung von PKW auf öffentlichem Gemeindegrund für Werbezwecke, je PKW für 2 Tage 70,44
    12 Benützung von Gemeindegrund anlässlich der Aufstellung von Baugerüsten und zur Lagerung von Baumaterial, Schutt und Ähnlichem (mit Ausnahme der Grabungsarbeiten für Telefon, Strom, Gas, Kanal und Wasser) pro angefangenem m2, wöchentlich
    (Benützung bis zu 3 Tagen ist entgeltfrei)
    1,20
    13 Schauvitrinen jeder Art, je angefangenem m2 benützter Bodenfläche, jährlich 38,28
    14 Vorbauten gem. § 33 der OÖ. Bauordnung i.d.g.F., so weit diese nicht in früheren TP. erfasst sind, Gehsteigüberbauungen, Balkone, Veranden usw. je angefangenem m2, Stockwerke und Jahr  2,28
    15 Vorlegestufen bei Häusern, außerhalb des Sockelvorsprunges, je Stufe und Jahr 4,08
    16 Andere Stufenanlagen für private Zwecke je Stufe, jährlich 4,08
    18 Postöffentliche Münzfernsprecher – Pauschale für alle Anlagen, jährlich 118,44
    19 Ständer (Klappständer und Tafeln auf Sockeln) für kurzfristige Werbezwecke (ausgenommen Wirtschaftswerbung)
    Je angefangenem m2 benützter Bodenfläche und Woche
    Um die Aufstellung ist je Fall anzusuchen:
    Von dieser Verpflichtung sind die politischen Parteien und deren angeschlossenen Organisationen ausgenommen. Gmundner Vereine und öffentliche Körperschaften sind anmeldepflichtig, jedoch von der Entrichtung des Benützungsentgeltes befreit.
    Bei diesen Ständern handelt es sich um Anschlagflächen im Sinne des § 1, Abs. 1, Lit. a) der Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Gmunden vom 7. März 1983
    9,36
    20 Dauerankündigungen in Form von Tafeln, die auf Masten, Bäumen oder sonstigen Pflöcken angebracht oder Tafeln, die auf öffentlichem Grund aufgestellt sind, je angefangenem m2, jährlich 58,56
    21 Sonnenmarkisen, je angefangenem m2, jährlich 5,04
    22 Benützung gemeindeeigener Bootsstege an der Esplanade, je Steg und Jahr 47,52
    22 Bootsstege im übrigen Uferbereich, je Steg und Jahr 23,88
    22 Landungsbrücken, Bootsstege, Zugänge hiezu für konzessionierte Schifffahrtsunternehmen, je angefangenem m2, jährlich
    Die Erhaltung der Bootsstege und Zugänge obliegt den jeweiligen Nutznießern.
    10,08
    23 Vorgärten ohne gewerbliche Nutzung, je angefangenem m2, jährlich;
    jedoch mindestens € 10,00 und zusätzlich die anteilige Grundsteuer
    1,20
    24 Trafostationen der Gmundner Elektrizitätsgesellschaft auf Gemeindegrund, je angefangenem m2, jährlich  6,24
    25 Verkaufsstände vor Geschäften, je angefangenem m2 und Jahr 32,64
    26 Kurzfristiges Aufstellen von Warenkörben und Ähnlichem, vor Geschäften, je angefangenem m2 und Tag  1,20
    27 Gemeindegrund zur gärtnerischen oder feldmäßigen Nutzung (für gewerbliche Zwecke), je angefangenem m2, jährlich 3,12
    28 Gemeindegrund zur gärtnerischen oder feldmäßigen Nutzung, je angefangenem m2, jährlich 0,90
    29 Benützung der SEP-Arena (Alpenstadion) für verschiedene Veranstaltungen:
    a) Jahrespauschale für den SV Gmunden, einschließlich Betriebskosten, Versicherung, Benützung der Flutlichtanlage und Benützung des Fliegerschulparkplatzes (exkl. Strom), jährlich
    7.146,00
    b) Jährliche Pauschale für Trainingstätigkeiten der Sportorganisationen (inkl. Betriebskosten):
    Allgemeiner Turnverein 176,40
    ASKÖ Gmunden 176,40
    UNION Gmunden Leichtathletik 1.344,00
    ASKÖ Gmunden RAMS (inkl. Fliegerschulplatz) 774,00
    c) Benützung des Sportplatzes durch das Bundesrealgymnasium Gmunden- Pauschale (einschließlich Betriebskosten) jährlich 1.510,80
    d) Benützung des Sportplatzes durch die Gmundner Pflichtschulen – Pauschale (einschließlich Betriebskosten) jährlich 3.354,00
     e) Benützung der Asphaltbahnen
     – gesamte Anlage, halbtags 30,00
    – pro Bahn, halbtags 7,68
    – Pauschale für ASKÖ Stockschützen, jährlich 840,00
    f) Benützung des Fliegerschulsportplatzes und des Rasenplatzes der SEP-Arena (Nebenfeld), ohne Platzwart, pro Stunde 15,00
    g) Benützung des Kunstrasenplatzes der SEP-Arena, pro Einheit (zwei Stunden) ohne Flutlicht 180,00
    h) Benützung des Kunstrasenplatzes der SEP-Arena, pro Einheit (zwei Stunden) mit Flutlicht 200,00
    30 a) Benützung des Gemeindegrundes durch die Firma Ankünder GmbH., oder einer sonstigen Werbefirma, jährlich
    b) Befinden sich Werbetafeln, Werbestände udgl. nur zum Teil auf öffentlichem Gemeindegrund, so sind 20 % von jenem Umsatz zu entrichten, der auf Werbung entfällt, die sich auf öffentliche Grund befinden.
    20 %
    31 Verlegung eines privaten Kanals, pro lfm 1,20
    32 Verleih von Veranstaltungstischen komplett, zuzüglich allfälliger Transport- und Aufstellungskosten, pro Tisch und Tag 7,92
    34 Verleih eines Töpfermarktstandls, inkl. Transport- und Aufstellungskosten, pro Standl, Töpfermarkt-Pauschale für 3 Tage  129,60
    35 Benützung öffentlichen Gemeindegrundes für einen reservierten PKW-Abstellplatz, pro Platz und Jahr  360,00
    36 Benützung öffentlichen Gemeindegrundes zum Abstellen eines PKWs ohne Kennzeichen, pro Tag 9,00
    37 Zeitungssständer, je Standplatz, jährlich
    Pauschale für Fa. Media-Print, jährlich
    23,64
    1.041,12
    38 Telefonanlage, je Apparat, jährlich 26,40
    39 Mülltonnen-Abstellplatz, je angef. Quadratmeter und Jahr 15,84
    40 Beleuchtete Firmenaufschriften an Fassaden, je Stück/Jahr 13,44
    41 Aufstellen eines Verkehrsspiegels, pro Jahr 11,40
    43 Benützung von Gemeindegrund als Zugang oder -fahrt zu privaten Liegenschaften, sowie Benützung von Gemeindegrund oder öffentlichen Gut als Abstell- oder Lagerfläche, für private Zwecke, pro angef. Quadratmeter und Jahr, 1,92
    43 jedoch mindestens 25,20
    44 Vermietung eines Busparkplatzes, pro Platz und Jahr 1.008,00
    45 Vermietung von PKW-Abstellflächen vor den gemeindeeigenen Häusern Satoristraße 27, 27 a und 27 b und Tagwerkerstraße 6, pro Platz und Monat 15,00
    46 Benützung von privatem Gemeindegrund für Kabelführung, pro lfm 0,98
    47 Kostenersatz pro bewilligter Werbemaßnahme (Bewilligung durch Stadtpolizei – Verteilung von Werbematerial), pro Tag 70,80
    48 Aufstellung von Punschständen und dgl. auf dem Rathaus- bzw. Schubertplatz, zuzüglich Betriebskosten – pro Saison 1.360,80
    48 Aufstellung von Punschständen und dgl. auf allen übrigen gemeindeeigenen Plätzen, zuzüglich Betriebskosten – pro Saison 680,40
    49 Aufstellung von Verkaufsständen für Getränke und dgl. zuzüglich Betriebskosten (ausgenommen Tarife bei Veranstaltungen)
    – pro Tag
    68,64
    49 – pro Wochenende 136,08
    50 Vermietung Carports Hackerpointweg, pro Platz und Jahr 35,00
    1. Die Benützung öffentlichen Gemeindegrundes, des in der Verwaltung der Stadtgemeinde Gmunden befindlichen sonstigen öffentlichen Grundes und des darüber befindlichen Luftraumes zu anderen Zwecken als zu denen, die jedermann zustehen, bedarf einer vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Liegenschaftsverwaltung.
      Auf die Erteilung der Benützungsbewilligung stehe ein Rechtsanspruch nicht zu.
    2. Die Zahlungspflichtigen haben jede Änderung der Benützung unverzüglich dem Stadtamt Gmunden, Liegenschaftsverwaltung, zu melden.
    3. Die Berechnung und die ziffernmäßige Vorschreibung eines Benützungsentgeltes, sowie die Evidenzhaltung der Zahlungspflichtigen obliegt der Liegenschaftsverwaltung. In allen Fällen, die einer Verwaltungsvorschrift nicht bedürfen, wird die Feststellung der Zahlungspflicht mit der ziffernmäßigen Vorschreibung des Benützungsentgeltes durch die Liegenschaftsverwaltung verbunden.
    4. Bis zu Erlassung eines Landesgesetzes über die Einhebung von Gebühren für die Benützung öffentlichen Gemeindegrundes und des darüber befindlichen Luftraumes, erfolgt die Vorschreibung der Grundpacht- und Anerkennungszinse aufgrund privatrechtlicher Vereinbarungen.
    5. An Stelle der Ausstellung einer Benützungsbewilligung kann der Abschluss eines Pachtvertrages erfolgen. Der Pachtzins ist jedoch mindestens in der Höhe der unter Tarifpost 1-34 festgesetzten Sätze zu berechnen.
    6. Bei jenen Grundbenützungsentgelten, welche nach m2 abgerechnet werden, ist ein Mindestsatz von EUR 25,20 beim Abschluss von neuen Übereinkommen zu verrechnen.

    Die gesetzliche Umsatzsteuer ist in den oben angeführten Beträgen enthalten.

  • Benützung öffentlichen Gutes oder Gemeindegrundes (Anerkennungszins) ab 2018 und Neuverträge ab 2017)

    Wer öffentliches Gut über den Gemeingebrauch hinausgehenden Weise benützt, hat einen Anerkennungszins zu entrichten. Dieser beträgt:

    Tarifpost Art der Nutzung des öffentlichen Gutes EUR
    1 a) Portalartige Verkleidung und Ladenvorbauten, je angefangenem m2 benutzter Bodenfläche, jährlich
    b) Schaukästen in der Trauntorpassage, jährlich
    c) Schaukästen aller Art, je angefangenem m2 Sichtfläche, jährlich
    30,36
    21,12
    30,36
    2 Leuchtschilder- für jeden angefangenen m2 beleuchteter Schriftseite, jährlich 48,48
    3 Steckschilder verschiedener Herstellungsart je angefangenem m2, jährlich 19,80
    4 Verlegung eines privaten Kanals, sonst. Leitungen oder Kabelführungen, pro lfm 1,20
    5 a) Vorbauten, Fundamentverbreiterungen, Stützpfeiler, Gehsteigüberbauungen, Balkone, Veranden, Vordächer, Sonnenmarkisen, usw. je angefangenem m2, Stockwerk und Jahr
    Zone I: innerhalb von 300 m Seeuferzone 14,40 (VKW300/4%)
    Zone II: außerhalb von 300 m Seeuferzone 7,20 (VKW150/4%)
    b) Sonnenmarkisen mit Nutzung der darunterliegenden Grundfläche je angefangenem m2, jährlich 36,00
    6 Telefonanlage, je Apparat, jährlich 26,40
    7 Grafoskope, Vibrationsapparate, Schaukeltiere jeder Art, jährlich 220,80
    8 Aufstellung von Verkaufsständen für Getränke und dgl., zuzüglich Betriebskosten (asugenommen Tarife bei Veranstaltungen)
    – pro Tag
    68,64
    – pro Wochenende 136,08
    9 Aufstellen von Tischen und Stühlen vor Gaststätten jeder Art – je angefangenem m2, monatlich
    Zone I: Rathausplatz, Schubertplatz, Esplanaden:
     4,20
    Zone II: alle übrigen Flächen im Stadtgebiet, und Flächen, die zu Marktzeiten zu räumen sind 3,60
    10 Aufstellung von Punschständen und dgl. auf dem Rathaus- und Schubertplatz, zuzüglich Betriebskosten – pro Saison 1.360,80
    Aufstellung von Punschständen und dgl. auf allen übrigen Plätzen, zuzüglich Betriebskosten – pro Saison 680,40
    11 Aufstellung von PKW auf öffentlichem Gemeindegrund für Werbezwecke, je PKW für 2 Tage 70,44
    12 Benützung von Gemeindegrund anlässlich der Aufstellung von Baugerüsten und zur Lagerung von Baumaterial, Schutt und Ähnlichem (mit Ausnahme der Grabungsarbeiten für Telefon, Strom, Gas, Kanal und Wasser) pro angefangenem m2, wöchentlich 1,20
    Mindesentgelt pro Conainer wöchentlich.
    Benützung bis zu 3 Tagen ist entgeltfrei
    12,00
    13 Schauvitrinen jeder Art, je angefangenem m2 benützter Bodenfläche, jährlich 38,28
    14 Mülltonnen-Abstellplatz, je angefangenem m2 und Jahr 15,84
    15 Stufenanlagen bei Häusern, je angefangenem m2 und Jahr 10,80 (VKW300/3%)
    16 Gemeindegrund oder öffentliches Gut zur Nutzung für gewerbliche Zwecke (asugenommen TP 9 und 25) je angefangenem m2 und Jahr
    a) Fläche innerhalb 100 m Seeuferzone 24,00 (VKW400/5%)
    b) Fläche innerhalb 300 m Seeuferzone 12,00 (VKW200/5%)
    c) Fläche außerhalb 300 m Seeuferzone 7,20 (VKW120/5%)
    Mindestgebühr 36,00
    17 Gemeindegrund oder öffentliches gut zur Nutzung für private Zwecke (z.B. Vor- bzw. Hausgarten, Einfriedungen, Zugänge, Zufahrt, Lager- oder Abstellfläche, etc.) jedoch ohne PKW-Abstellfläche, je angefangenem m2, jährlich
    a) Seeufer (Angleichung an ÖBF) 14,18
    b) ebene Fläche innerhalb 300 m Seeuferzone 7,20 (VKW150/4%)
    c) ebene Fläche außerhalb 300  m Seeuferzone 4,80 (VKW150/4%)
    d) Hanglage, bzw. Böschung 2,40 (VKW150/4 %
    Mindestgebühr 24,00
    18 Postöffentliche Münzfernsprecher – Pauschale für alle Anlagen, jährlich 118,44
    19 Ständer (Klappständer u. Tafeln auf Sockeln) für kurzfristige Werbezwecke (ausgenommen Wirtschaftswerbung)
    Je angefangenem m2 benützter Bodenfläche und Woche
    Um die Aufstellung ist je Fall anzusuchen:
    Von dieser Verpflichtung sind die politischen Parteien und deren angeschlossenen Organisationen ausgenommen. Gmundner Vereine und öffentliche Körperschaften sind anmeldepflichtig, jedoch von der Entrichtung des Benützungsentgeltes befreit.
    Bei diesen Ständern handelt es sich um Anschlagflächen im Sinne des § 1, Abs. 1, Lit.a) der Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Gmunden vom 7. März 1983
    9,36
    20 Dauerankündigung in Form von Hinweis- bzw. Werbetafeln, A-Ständer, Werbebanner, Werbefahnen, etc. auf öffentlichem Grund, je angefangenem m2 Werbefläche, jährlich
    Werbefahnen und A-Ständer sind auf der Esplanade nicht gestatten!
    58,56
    21 Vermietung eines Busparkplatzes pro Platz und Jahr 1.008,00
    22 Benützung öffentlichen Gemeindegrundes für einen reservierten PKW-Abstellplatz, pro Platz und Jahr 360,00
    23 Benützung öffentlichen Gemeindegrundes zum Abstellen eines PKWs ohne Kennzeichen, pro Tag 9,00
    24 Trafostationen der ENERGIE-AG auf Gemeindegrund, je angefangenem m2, jährlich 6,24
    25 Präsentation von Waren vor Geschäften, je angefangenem m2 und Jahr 32,64
    26 Vermietung von PKW-Abstellflächen vor dem gemeindeeigenen Häusern Satoristraße 27, 27 a, 27 b und Tagwerkerstraße 6
    pro Platz und Monat
     15,00
    27 Vermietung von Carports am Hackerpointweg, monatlich 35,00
     28 Landungsbrücken, Bootsstege, Zugänge hiezu, je angefangenem m2, jährlich
    Die Erhaltung der Bootsstege und Zugänge obliegt den jeweiligen Nutznießern.
    14,18
     29 Benützung der SEP-Arena (Alpenstadion) für verschiedene Veranstaltungen:
    i) jahrespauschale für den SV Gmunden, einschließlich Betriebskosten, Versicherung, Benützung der Flutlichtanlage und Benützung des Fliegerschulplatzes (exkl. Strom), jährlich 7.146,00
    j) Jährliche Pauschale für Trainingstätigkeiten der Sportorganisationen (inkl. Betriebskosten):
    Allgemeiner Turnverein 172,80
    ASKÖ Gmunden 172,80
    UNION Gmunden Leichtathletik 1.344,00
    ASKÖ Gmunden RAMS (inkl. Fliegerschulplatz) 774,00
    k) Benützung des Sportplatzes durch das Bundesrealgymnasium Gmunden – Pauschale (einschließlich Betriebskosten), jährlich 1.510,80
    l) Benützung des Sportplatzes durch die Gmundner Pflichtschulen – Pauschale (einschließlich Betriebskosten), jährlich 3.354,00
    m) Benützung der Asphaltbahnen – gesamte Anlage, halbtags 30,00
    – pro Bahn, halbtags 7,68
    – Pauschale für ASKÖ Stockschützen, jährlich 840,00
    n) Benützung des Fliegerschulsportplatzes und des Rasenplatzes der SEP-Arena (Nebenfeld), ohne Platzwart, pro Stunde 15,00
    o) Benützung des Kunstrasenplatzes der SEP-Arena, pro Einheit (zwei Stunden) ohne Flutlicht 180,00
    Benützung des Kunstrasenplatzes der SEP-Arena, pro Einheit (zwei Stunden) mit Flutlicht 200,00
    30 a) Benützung des Gemeindegrundes durch die Fa. Ankünder GmbH., oder einer sonstigen Werbefirma, jährlich
    b) Befinden sich Werbetafeln, Werbeständer udgl. nur zum Teil auf öffentlichem Gemeindegrund, so sind 20 % von jenem Umsatz zu entrichten, der auf Werbung entfällt, die sich auf öffentlichem Grund befinden.
    20 %
    31 Zeitungsständer, je Standplatz, jährlich 23,64
    Pauschale für Fa. Media-Print,  jährlich 1.041,12
    32 Verleih von Veranstaltungstischen komplett, zuzüglich allfälliger Transport- und Aufstellungskosten, pro Tisch und Tag 7,92
    33 Verleih eines Töpfermarktstandls, inkl. Transport- und Aufstellungskosten, pro Standl, Töpfermarkt-Pauschale für 3 Tage 129,60
    34 Kostenersatz pro bewilligter Werbemaßnahme (Bewilligung durch Stadtpolizei – Verteilung von Werbematerial), pro Tag 70,80
    1. Die Benützung öffentlichen Gemeindegrundes, des in der Verwaltung der Stadtgemeinde Gmunden befindlichen sonstigen öffentlichen Grundes und des darüber befindlichen Luftraumes zu anderen Zwecken als zu denen, die jedermann zustehen, bedarf einer vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Liegenschaftsverwaltung.
      Auf die Erteilung der Benützungsbewilligung stehe ein Rechtsanspruch nicht zu.
    2. Die Zahlungspflichtigen haben jede Änderung der Benützung unverzüglich dem Stadtamt Gmunden, Liegenschaftsverwaltung, zu melden.
    3. Die Berechnung und die ziffernmäßige Vorschreibung eines Benützungsentgeltes, sowie die Evidenzhaltung der Zahlungspflichtigen obliegt der Liegenschaftsverwaltung. In allen Fällen, die einer Verwaltungsvorschrift nicht bedürfen, wird die Feststellung der Zahlungspflicht mit der ziffernmäßigen Vorschreibung des Benützungsentgeltes durch die Liegenschaftsverwaltung verbunden.
    4. Bis zu Erlassung eines Landesgesetzes über die Einhebung von Gebühren für die Benützung öffentlichen Gemeindegrundes und des darüber befindlichen Luftraumes, erfolgt die Vorschreibung der Grundpacht- und Anerkennungszinse aufgrund privatrechtlicher Vereinbarungen.
    5. An Stelle der Ausstellung einer Benützungsbewilligung kann der Abschluss eines Pachtvertrages erfolgen. Der Pachtzins ist jedoch mindestens in der Höhe der unter Tarifpost 1-34 festgesetzten Sätze zu berechnen.
    6. Bei jenen Grundbenützungsentgelten, welche nach m2 abgerechnet werden, ist ein Mindestsatz von EUR 25,20 beim Abschluss von neuen Übereinkommen zu verrechnen.

    Die gesetzliche Umsatzsteuer ist in den oben angeführten Beträgen enthalten.

  • Bücherei

    Medienart Kinder/Jugendliche EUR Erwachsene EUR Mindespensionisten EUR
    Bücher (Ausleihzeit 4 Wochen) 0,60 1,50 0,60
    Jahreskarten 8,00 55,00 8,00
    Verlängerung (pro Woche) 0,10 0,50 0,10
    Hörbücher (Ausleihzeit 2 Wochen) 1,80 1,80 1,80
    Verlängerung (pro Woche) 0,80 0,80 0.80
    DVD (Ausleihzeit 1 Woche) 2,20 2,20 2,20
    Verlängerung (pro Woche) 1,10 1,10 1,10
    Zeitschriften (Ausleihzeit 4 Wochen) 0,70 0,70 0,70
    Verlängerung (pro Woche) 0,10 0,10 0,10
    Fernleihe (Ausleihzeit 4 Wochen) 12,00 12,00 12,00
    Verlängerung (pro Woche) 3,50 3,50 3,50
    Mahnspesen 2,50 2,50 2,50

    Die angeführten Tarife enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer von derzeit 10 %.

  • Dienstleistungen der Stadtgemeinde Gmunden

    ArtderDienstleistung EUR
    A4 Kopien 0,20
    A3 Kopien 0,40
    Lagepläne, Mappenblätter, CAD-Zeichnungen, pro DIN A4-Seite 1,00
    Orthofotos und Plakate, pro DIN A4-Seite 1,50
    Kostenersatz für Großflächenscanner,proDinA4-Seite 1,00
    Entgelt für Grundbuchsauszug: Kosten lt. Auszug zuzüglich Spesen von 2,00
    Entgelt für Firmenbuchauszug: Kosten lt. Auszug zuzüglich Spesen von 2,00
    Kostenersatz für Plankopierer pro lfm 1,00
    Kostenersatz für FAXE, pro gesendeter Seite 1,00

    In den angeführten Beträgen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.

  • Eishalle

    Eintrittspreise und Platzmiete für die Saison 2016/2017 Vormittag Nachmittag Abend
    Erwachsene EUR 3,50 EUR 3,50 EUR 3,50
    Jugendliche 6 bis 18 Jahre, Präsenzdiener und Behinderte EUR 1,00 EUR 2,00 EUR 2,00
    Kinder bis 6 Jahre frei frei frei
    Zehnerblock
    Erwachsene EUR 30,00
    Jugendliche EUR 19,00
    Saisonkarte
    Erwachsene EUR 108,00
    Jugendliche EUR 62,00
    Saisonkästchen
    Miete/Saison EUR 11,00
    Einsatz/Saison EUR 15,00
    Familienkarte
    je erwachsenem Familienmitglied EUR 82,00
    je jugendlichem Familienmitglied EUR 49,00
    Platzmiete Eisstockschießen
    pro Bahn und angefangener Stunde (Wechsel jeweils 13 Uhr) EUR 11,00 EUR 11,00
    Eishockey
    Für so genannte “Hobbyspiele”, die von den Traunsee Sharks Gmunden organisiert werden, ist pro Spiel ein Betrag von EUR 180,00 in Rechnung zu stellen.
    Tarif für Meisterschaftseishockeyspiele (nicht Gmundner Mannschaften), Freundschaftsspiele oder Kleinturnier von Montag bis Sonntag,  inkl. 1 Kabine Abendzeit EUR 250,00. Kosten pro weiterer Kabine EUR 50,00, Benützung der Tribüne zusätzlich EUR 50,00
    • Bei gleichzeitigem Besuch von Familien mit mehr als einem Kind, ist für die Kinder in jedem Fall der Schülertarif anzuwenden. Der Schülertarif (unter Beaufsichtigung) beträgt derzeit EUR 1,00. Für Präsenz- und Zivildiener, Studenten und Lehrlinge, sowie für Behinderte gilt der Jugendtarif.
    • Eintrittspreis Eisdisco, pro Person: EUR 5,00
    • Entgelt für Schittschuhschleifen, pro Paar Schuhe: EUR 5,00
    • Mietentgelt für Eislauflernhilfen (“Pinguine”) EUR 1,00 pro angefangener halben Stunde
    • Sommereistarife: Tarif für Patches (Eiskunstlauf): EUR 6,00 pro Einheit, Sommereisstunde (ganzer Platz) EUR 110,00
    • Begleitpersonen von Kindern und nicht Eis laufende Besucher zahlen keinen Eintritt.
    • Pro gemieteter Eiszeit (eine Stunde) sind 10 Minuten Eisaufbereitung eingerechnet.

    In den obigen Preisen ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

  • Essen auf Rädern

    Berechnungsbasis für die Tarifeinstufung bilden die jährlich veröffentlichten Richtsätze des “Nettoeinkommens für Personen mit erhöhtem Medikamentenbedarf für Alleinstehende und Ehepaare” bzw. die Stufe II des Bundespflegegeldes.

    Es ergibt sich folgendes Einstufungsschema:

    Sozialtarif:
    Haushaltsnettoeinkommen liegt unter dem Richtsatz
    ermäßigter Tarif:
    Haushaltsnettoeinkommen liegt unter dem Richtsatz zuzüglich der einfachen Hinzurechnung des Richtsatzes des Bundespflegegeldes der Stufe II
    Normaltarif:
    Haushaltsnettoeinkommen liegt über dem Richtsatz zuzüglich der einfachen Hinzurechnung des Richtsatzes des Bundespflegegeldes der Stufe II

    EUR
    Tarif “Essen auf Rädern” pro Portion
    Sozialtarif
    5,78
    Tarif “Essen auf Rädern” pro Portion
    ermäßigter Tarif
    7,70
    Tarif “Essen auf Rädern” pro Portion
    Normaltarif
    9,85 

    Bei Nichtvorlage eines Einkommensnachweises beim Sozialamt der Stadtgemeinde Gmunden kommt der Normaltarif bis zum Monat der Vorlage eines geeigneten Einkommensnachweises zur Verrechnung.
    Zum Einkommen zählt auch ein eventuell gewährtes Pflegegeld.
    Die gesetzliche Umsatzsteuer von derzeit 10% ist den Beträgen enthalten.

  • Grundbenützungsentgelt Rathausplatz bei kommerziellen Veranstaltungen

    EUR
    Vermietung des Rathausplatzes bei kommerziellen Veranstaltungen ohne Eintritt, pro Veranstaltungstag 315,00
    Vermietung des Rathausplatzes bei kommerziellen Veranstaltungen mit Eintritt, pro Veranstaltungstrag 420,00

    Die angeführten Tarife unterliegen nicht der Umsatzsteuer. Allfällige Leistungen des Wirtschaftshofe (Platzreinigung, etc.) sind in den angeführten Tarifen nicht enthalten und nach den Bestimmungen des Voranschlages gesondert zu entrichten.

  • Feuerwehr

    a) Feuerwehrtarife:

    EUR
    Entgelt für den Anschluss an die Brandmeldeanlage, monatlich 58,00
    Entgelt für einen Sack Ölbindemittel 42,00
    Entgelt für einen m2 Ölfließ 15,00
    Kostenersatz für einen Insekteneinsatz (pauschale Betriebsmittel), pro Fall 50,00

    Für Arbeiten, die von einem Bediensteten der Feuerwehr (Gemeindebediensteter) geleistet werden, ist ein Stundensatz von EUR 47,00 zu berechnen.
    Für alle übrigen zahlungspflichtigen Leistungen der Feuerwehr gilt die vom Landesfeuerwehrkommando für OÖ kundgemachte Tarifordnung (privatrechtliche Entgelte) in der jeweils letzten Fassung:
    Die angeführten Tarife unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

    b) Feuerwehrgebühren:

    Betreffend der Feuerwehrgebühren (hoheitsrechtliche Gebühren) gilt die vom Gemeinderat der Stadtgemeinde Gmunden geltende Feuerwehrgebührenordnung:

    Feuerwehrgebührenordnung zum Download:
    Feuerwehrgebührenordnung 2017

  • Friedhöfe

    A. Kommunaler Friedhof EUR
    1. Grabplatzgebühr
    Diese Gebühr gilt für jeweils 10 Jahre vom 1. Jänner des Jahres, in welchem die erstmalige Belegung erfolgte, gestaffelt nach der Art der Grabstätte.
    Reihengrab, einfach 139,00
    Reihengrab, zweifach 197,00
    Reihengrab, dreifach 255,00
    Reihengrab, vierfach 316,00
    Tiefgrab, einfach 164,00
    Tiefgrab, zweifach 220,00
    Tiefgrab, dreifach 279,00
    Tiefgrab, vierfach 336,00
    Zuschlag je Grabstätte für Randlage 46,00
    Zuschlag je Grabstätte für Lage an der Friedhofsmauer 117,00
    Gruft, einfach 557,00
    Gruft, zweifach 709,00
    Gruft, dreifach 859,00
    Gruft zwischen Gräbern 430,00
    Kindergrab 117,00
    Urnengrab für 2 Urnen 117,00
    Urnengrab für 4 Urnen 174,00
    Wandgrab gemauert 430,00
    2. Friedhofgebühr
    Die Friedhofgebühr beträgt jährlich je Grabstätte EUR 20,00, unabhängig von der Art und Größe der Grabstätte.
    3. Beisetzungsgebühr
    Pauschalgebühr für gesonderte Leistungen der Friedhofverwaltung anlässlich einer Beerdigung oder Beisetzung.
    Erdbestattung im Einzelgrab 750,00
    Gruft 426,00
    Kindergrab 337,00
    Urnengrab 276,00
    Urnennische 166,00
    Exhumierung je Grabstätte 484,00
    Exhumierung Urne 127,00
    Kostenersatz für Exhumierung pro Sarg aus Grüften 142,00
    Beisetzung von Totgeburten und Föten in Erdgräbern 276,00
    Zuschlag zu den Beisetzungsgebühren
    Für Erd- und Urnenbestattungen an Freitagen ab 12:00 Uhr wird ein Zuschlag von 28,5 % zu der jeweiligen Beisetzungsgebühr pro Begräbnis berechnet.
    4. Friedhof-Sonderentgelte
    Liegegebühr im Oduktionsraum für Auswärtige, je Fall 131,00
    Liegegebühr im Kühlraum, täglich 38,00
    5. Urnenplatzgebühr
    Nische für 3 Urnen (Nutzungsdauer 10 Jahre) 1.320,00
    Nische für 3 Urnen (Nutzungsdauer 20 Jahre) 2.640,00
    Nische für 3 Urnen (Nutzungsdauer 30 Jahre) 3.960,00
    Nische für 4 Urnen (Nutzungsdauer 10 Jahre) 1.510,00
    Nische für 4 Urnen (Nutzungsdauer 20 Jahre) 3.020,00
    Nische für 4 Urnen (Nutzungsdauer 30 Jahre) 4.530,00
    In den angeführten Beträgen ist der für die Erhaltung der Urnenmauer notwendige Erhaltungsaufwand bereits enthalten.
    Die angeführten Gebühren für 20 bzw. 30 Jahre gelten nur bei unmittelbarer Bezahlung anlässlich der Erstbelegung einer Urnennische. Bei Verlängerung des Nutzungsrechtes nach 10 Jahren kommen die zu diesem Zeitpunkt geltenden Gebühren zur Anwendung.
    Die Nutzungsdauer wird vom 1. Jänner des Jahres an gerechnet, in welchem die Erstbelegung der Urnennische erfolgt.
    Die Kosten für die Beschriftung der Steinplatte, welche von einem konzessionierten Unternehmen und innerhalb von zwei Monaten nach Belegung durchzuführen ist, sind vom Nutzungsberechtigten zu tragen.
    Bei Entrichtung der vorgesehenen Gebühr ist auch eine Reservierung einer Urnennische, bei späterer Belegung, möglich.
    Neben der Urnenplatzgebühr ist die jährliche Friedhofgebühr, gemäß geltender Friedhofgebührenordnung, zu entrichten.
    Die Urnenplatzgebühr ist innerhalb eines Monates nach der Erstbelegung bzw. bei Verlängerung des Nutzungsrechtes innerhalb eines Monates nach Erhalt der Gebührenvorschreibung fällig.
    Abgabepflichtig ist der jeweilige Inhaber des Nutzungsrechts, welches sich nach der jeweils geltenden Friedhofordnung richtet.
    6. Kostenbeitrag bei Auflassung von Gräbern (Pauschalbeträge)
    Urnen- und Kindergrab 46,00
    Einfachgrab 94,00
    Doppelgrab 141,00
    Sollte jedoch bei einer Grabstätte aufgrund ihrer Größe bzw. dem damit verbundenen Arbeitsaufwand, mit den o.a. Pauschalbeträgen nicht das Auslangen gefunden werden können, sind der tatsächliche Arbeitsaufwand (Stundensatz) bzw. die angefallenen Entsorgungskosten in Rechnung zu stellen.
    7. Pauschaler Kostenbeitrag anlässlich einer anonymen Bestattung
    Anlässlich der Beisetzung einer Urne in einem Sammelgrab (anonyme Bestattung) ist eine einmalige Pauschalgebühr von EUR 370,00 (Beisetzungs- u. Grabplatzgebühr, Verwaltungskosten usw.) zu entrichten.

    Die angeführten Beträge unterliegen NICHT der Umsatzsteuer.

    B. Evangelischer Friedhof EUR
    1. Grabplatzgebühr
    Diese Gebühr gilt für jeweils 10 Jahre vom 1. Jänner des Jahres, in welchem die erstmalige Belegung erfolgte, gestaffelt nach der Art der Grabstätte.
    Reihengrab, einfach 139,00
    Reihengrab, zweifach 197,00
    Reihengrab, dreifach 255,00
    Reihengrab, vierfach 316,00
    Tiefgrab, einfach 164,00
    Tiefgrab, zweifach 220,00
    Tiefgrab, dreifach 279,00
    Tiefgrab, vierfach 336,00
    Zuschlag je Grabstätte für Randlage 46,00
    Zuschlag je Grabstätte für Lage an der Friedhofsmauer 117,00
    Gruft, einfach 557,00
    Gruft, zweifach 709,00
    Gruft, dreifach 859,00
    Gruft zwischen Gräbern 430,00
    Kindergrab 117,00
    Urnengrab 2 Urnen 117,00
    Urnengrab 4 Urnen 174,00
    Wandgrab gemauer 430,00
    2. Friedhofentgelt
    Die Friedhofgebühr beträgt jährlich je Grabstätte EUR 20,00, unabhängig von der Art und Größe der Grabstätte.
    3. Beisetzungsentgelte
    Für gesonderte Leistungen der Friedhofverwaltung anlässlich einer Beerdigung.
    Erdbestattung imEinzelgrab 750,00
    Gruft 426,00
    Kindergrab 337,00
    Urnengrab 276,00
    Urnennische 166,00
    Exhumierung je Grabstätte 484,00
    Exhumierung Urne 127,00
    Kostenersatz für Exhumierung pro Sarg aus Grüften 142,00
    Beisetzung von Totgeburten und Föten in Erdgräbern 276,00
    Für Erd- und Urnenbestattungen an Freitagen ab 12:00 Uhr wird ein Zuschlag von 28,5 % zum jeweiligen Beisetzungsentgelt pro Begräbnis gerechnet.
    4. Benützung der Leichenhalle (Kapelle)
    je Einzelkoje 84,00
    5. Friedhof-Sonderentgelt
    Liegegebühr im Obduktionsraum, für Auswärtige, je Fall 131,00
    Liegegebühr im Kühlraum, täglich 38,00
    6. Kostenbeitrag bei Auflassung von Gräbern (Pauschalbetrag)
    Urnen- und Kindergrab 46,00
    Einfachgrab 94,00
    Doppelgrab 141,00
    Sollte jedoch bei einer Grabstätte aufgrund ihrer Größe bzw. den damit verbundenen Arbeitsaufwand, mit den o.a. Pauschalbeträgen nicht das Auslangen gefunden werden können, sind der tatsächliche Arbeitsaufwand (Stundensatz) bzw. die angefallenen Entsorgungskosten in Rechnung zu stellen.

    Die angeführten Beträge unterliegen NICHT der Umsatzsteuer.

    Friedhofgebührenordnung kommunaler Friedhof zum Download:
    Friedhofgebührenordnung 2017

    Friedhofgebührenordnung evangelischer Friedhof zum Download:
    Friedhoftarifordnung Evangelischer Friedhof 2017

  • Grundsteuer

    Die Grundsteuer beträgt für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) 500 v.H. des Messbetrags und für Grundstücke, nach dem Messbetrag (Grundsteuer B) 500 v.H.

  • Hundeabgabe

    EUR
    Wachhunde und Hunde, die zur Ausübung eines Berufs oder Erwerbs notwendig sind 20,00
    sonstige Hunde 60,00

    Ermäßigungen im Ausmaß von 50% der Normalgebühr für den 1. Hund erhalten über Ansuchen jene Personen, deren Einkommen nicht höher liegen als 20% über den jeweils geltenden ASVG-Richtsätzen (Mindestpension). Das Pflegegeld (vormals Hilflosenzuschuss) wird nicht zur Bemessungsgrundlage gerechnet.
    Im übrigen gelten die Bestimmungen des OÖ. Hundehaltegesetz 2002.

    Die o.a. Gebühren unterliegen NICHT der Umsatzsteuer.

  • Kanal

    1. Die Kanalanschlussgebühr beträgt für bebaute Grundstücke € 23,66 je Quadratmeter der Bemessungsgrundlage.

    2. Die Mindestanschlussgebühr beträgt € 3.548,60. Dies entspricht einer Fläche bis 150 Quadratmeter der Bemessungsgrundlage.

    3. Die Kanalanschlussgebühr für unbebaute Grundstücke beträgt € 3.548,60.

    Kanalbenützungsgebühr

    1. Die Eigentümer (§ 2) der an die Kanalisationsanlage angeschlossenen Grundstücke bzw. Bauwerke haben eine Kanalbenützungsgebühr zu entrichten. Diese beträgt € 4,05 für jeden aus der Städtischen Wasserversorgungsanlage bezogenen m³ Wasser. Die Registrierung erfolgt über den von der Städtischen Wasserversorgung eingebauten Wasserzähler.

    2. Bei offenkundiger Unrichtigkeit oder bei Ausfall des Wasserzählers wird die verbrauchte Wassermenge geschätzt. Bei der Schätzung des Wasserverbrauches ist insbesondere auf den Wasserverbrauch des vergangenen Ablesezeitraumes, unter Berücksichtigung eventuell geänderter Verhältnisse im Wasserverbrauch, Bedacht zu nehmen.

    3. Für jene Eigentümer, deren Bauwerke nicht an die Städtische Wasserversorgung angeschlossen sind (Eigenwasser), wird für die Bereitstellung eines Wasserzählers („Kanalzähler“) ein vierteljährliches Entgelt von € 12,10 berechnet. Diese Regelung gilt auch bei Nutzung von Regenwasser, welches in das Kanalnetz eingeleitet wird.

     

    In diesen Gebühren ist die ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 10 % enthalten.

    Kanalgebührenordnung zum Download:
    Kanalgebührenordnung 2017

  • Kapuzinerkloster

    EUR
    Benützung des Refektoriums für diverse Zwecke, pro Stunden 50,00
    Benützung aller sonstigen Räume (zB Franziskusraum) und des Innenhofes, pro Stunde 25,00
    Benützung eines Raumes durch Vereine (ausgenommen Gebestkreise), jährliche Pauschale 360,00
    langfristige Benützung von Räumen für diverse Zwecke, pauschal monatlich pro m2 6,00
    jedoch mindestens pro Monat 84,00
    Miete für sonstige Benützungen (zB. Gänge für Ausstellungszwecke) – Klostererhaltungsbeitrag pro Veranstaltung/Tag 60,00
    Benützung des Klosters für Veranstaltungen, bis 4 Stunden 60,00
    Benützung des Klosters für Veranstaltungen, für jede weitere Stunde 20,00
    Konzerte in der Kapuzinerkirche (ausgenommen kirchliche Konzerte), je Konzert 200,00
    Herberge pro Person und Tag, Erwachsene (exklusive Verpflegung) 18,00
    Herberge pro Person und Tag, Kinder und Jugendliche (exklusive Verpflegung) 12,00

    Die angeführten Tarife enthalten nur die anfallenden Mietentgelte (exklusive  Reinigung), Arbeitsleistungen von Gemeindebediensteten sind nach dem geltenden Stundensatz (derzeit EUR 47,00 pro Stunde) separat zu entrichten. Die angeführten Tarife unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

  • K-Hof Kammerhof Museen Gmunden

    Eintrittspreise EUR
    Einmalige Eintritte:
    Erwachsene
    6,00
    Kinder, Jugendliche (bis vollendetes 18. Lebensjahr), Schüler im Klassenverband
    2,00
    Studenten (Vorlage Studentenausweis) und Erwachsenen in Gruppen ab 10 Personen
    4,00
    Familieneintrittskarte (ohne Familienkarte des Landes)
    12,00
    Familieneintrittskarte (Vorlage der Familienkarte des Landes)
    9,00
    Jahreskarten:
    Jahreskarte (übertragbar) pro Kalenderjahr  50,00
    Jahreskarte (unübertragbar) pro Kalenderjahr
    25,00
    Entgelte für Führungen:
    Tarif für einmalige Führung (zusätzlich), pro Person
    2,00
    Tarif für einmalige Führung (zusätzlich pro Person) für Schüler im Klassenverband
    1,00
    Entgelte für Veranstaltungen in den Museumsräumlichkeiten:
    Benützung der Museumsräumlichkeiten (für Veranstaltungen) für die ersten drei Stunden (Montag bis Sonntag, inkl. Betriebskosten und Stundensatz für 1 Bediensteten)
    228,00
    Für jede weitere angefangene Stunde (Stundensatz)
    60,00
    Grundsätzlich ist die Anwesenheit eines Bevollmächtigten der Stadtgemeinde Gmunden während der Benützung der Räumlichkeiten des Museums obligatorisch.
    Kostenerästze für Kopier- und Scankosten:
    Schwarz-Weiß Kopien Format A4 je Stück 0,20
    Schwarz-Weiß Kopien format A3 je Stück 0,40
    Farb-Kopien Format A4 je Stück 0,60
    Farb-Kopien Format A3 je Stück 1,20
    Scans von Fotos, Zeichnungen oder Dokumenten aus dem Museumsarchiv, je Scan 55,00
    Scans von Fotos, Zeichnungen oder Dokumenten der großteils einzigartigen Brahms-Sammlung der Kammerhof-Museen, je Scan 75,00
    Studenten (Vorlage des Studentenausweises) wird ein Nachlass von 50 % auf die angeführten Tarife für Fotos und Scans eingeräumt.
    Eventuell anfallende Versandkosten werden pauschal mit EUR 3,00 festgesetzt. Kostenersatz für Datenträger (CD) EUR 2,00.
    Des weiteren wird ein pauschales Bearbeitungsentgelt von EUR 50,00 (EUR 15,00 für Studenten) für zeitaufwändige Sucharbeiten im Archiv (für Ahnenforschung, Buchautoren etc.) eingehoben. Dieses wird auch dann vorgeschrieben, wenn die Suche keine Unterlagen hervorbringt.
    Tarife betreffend digitalisierte “Salzkammergut-Zeitung”:
    Stundensatz für Recherchen durch eine(n) Mitarbeiter(in) der Stadtgemeinde Gmunden, mindestens jedoch eine Virtelstunde, pro angef. Viertelstunde 13,20 
    Stundensatz für Recherchen durch den Anwender selbst, mindestens jedoch 18,00 
    Ausdruck einer Seite aus dem digitalen Zeitungsarchiv oder Download auf einen Datenträger, pro Seite 4,80
    Suche und Zuschnitt eines Artikels auf einer Seite DIN A4, pro angefangener Viertelstunde Arbeitszeit 13,20

    In den hier angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

  • Kindergarten (Krabbelstuben, Essensbeiträge und Kindergartenbus, Materialbeiträge)

    Krabbelstuben

    Der monatliche Beitrag für den Besuch der Krabbelstube beträgt:
    07.30 bis 12.30 Uhr (halbtags) 3,60 % des Familieneinkommens bzw. EUR 179,00 als Höchstbeitrag
    07.30 bis 15.00 Uhr (ganztags) 4,80 % des Familieneinkommens bzw. EUR 238,00 als Höchstbeitrag

    In der Steuerabteilung der Stadtgemeinde Gmunden kann um Ermäßigung angesucht werden. Eine allfällige Ermäßigung wird ab dem Monat der Antragstellung wirksam und erlischt beim Austritt des Kindes aus der Kinderbetreuungseinrichtung und mit Ende des Kalenderjahres. Zur Antragstellung um Ermäßigung sind die in der Steuerabteilung aufliegenden Formulare zu verwenden

    Krabbelstubenbeiträgeordnung zum Download:
    Krabbelstubenbeiträgeordnung 20172018

    Mittagstisch in den städtischen Kindergärten und städtischen Krabbelstuben

    Mittagessen für ein Kind, pro Tag EUR 2,95
    Mittagessen für jedes weitere Kind, pro Tag EUR 2,20

    Der Elternbeitrag für die Verabreichung von Mittagessen für Gmundner Kinder (Hauptwohnsitz) in den städtischen Kindergärten und städtischen Krabbelstuben beträgt über Antragstellung EUR 0,00 bei einer Bemessungsgrundlage unter EUR 800,00.

    Zur Antragstellung sind die in der Steuerabteilung aufliegenden Formulare zu verwendung.

    Mittagstisch Kindergarten Krabbelstuben Beiträgeordnung:
    Mittagstisch Kindergarten Krabbelstuben 2017

    Kindergartenbus der Stadtgemeinde Gmunden

    Für die Beförderung eines Kindes zum bzw. vom Kindergaren durch die Stadtgemeinde Gmunden ist ein monatlicher Kostenbeitrag von EUR 13,00 zu bezahlen. Bei mehreren Kindern einer Familie ist nur für ein Kind ein Beitrag zu entrichten.

    Zur Antragstellung ist das in der Steuerabteilung aufliegende Formular zu verwenden bzw. steht dieses hier als Downloaddatei zur Verfügung.

    Kindergartenbusbeiträgeordnung:
    Kindergartenbusbeiträgeordnung 20162017

    Material- und Veranstaltungsbeiträge

    Der Materialbeitrag (Bastelbeitrag) beträgt EUR 85,00 pro Arbeitsjahr (Kindergartenjahr) und Kind.
    Die angepassten Veranstaltungsbeiträge werden vor der jeweiligen Veranstaltung in den städtischen Kinderbetreuungeinrichtungen eingehofen.

    Materialbeiträge Elternbeiträgeordnung:
    Materialbeiträge Elternbeiträgeordnung 20172018

    Die gesetzliche Umsatzsteuer ist in allen genannten Beträgen enthalten.

    Aktuelle Kinderbetreuungsordnung der Stadtgemeinde Gmunden zum Download:
    Kinderbetreuungseinrichtungsordnung_31-03-2014

  • Kinderhort

    Sämtliche Bestimmungen der Elternbeiträgeordnung gelten sowohl für den Hort der OÖ Hilfswerk GmbH und den Hort des Schulvereins der Kreuzschwestern

    Der monatliche Elternbeitrag für den Besuch des Hortes beträgt für eine tägliches Besuchszeit ( 5 Tage/Woche) von:
    5 Tage/Woche 4,00 % des Familieneinkommens bzw. EUR 135,00 als Höchstbeitrag

    Der monatliche Elternbeitrag für den Besuch des Hortes beträgt für eine tägliches Besuchszeit ( 3 Tage/Woche) von:
    3 Tage/Woche 2,80 % des Familieneinkommens bzw. EUR 96,00 als Höchstbeitrag

    Der Mindesbeitrag für den Hortbesuch beträgt EUR 42,00.

    Der Materialbeitrag beträgt EUR 84,00 pro Arbeitsjahr.

    In der Steuerabteilung der Stadtgemeinde Gmunden kann um Ermäßigung angesucht werden. Zur Antragstellung um Ermäßigung sind die in der Steuerabteilung aufliegenden Formulare zu verwenden.

    Hortbeiträteordnung Verein der Kreuzschwestern zum Download:
    Hortbeiträgeordnung Pensionat 20172018

    Hortbeiträgeordnung OÖ. Hilfswerk zum Download:
    Hortbeiträgeordnung Hilfswerk 20172018

  • Kommunalsteuer

    Die Kommunalsteuer wird nach dem im November 1993 beschlossenem Bundesgesetz (einschließlich der bisher ergangenen Novellen) eingehoben und beträgt 3 % der Bruttoarbeitslöhne.

  • Kulturamt

    EUR
    Verleih des Video-Databeamers, pro Tag
    30,00
    Verleih der gemeindeeigenen Hüpfburg, pro Tag
    240,00
    Verleih der mobilen Bühnenelemente, pro Element (1×2 m) und angefangene 3 Tage
    18,00
    Kostenersatz Plakatiertätigkeit für gemeindefremde Veranstaltung, Pauschale
    48,00
    Kostenersatz für den Verleih von Stehtischen für Veranstaltungen, pro Tisch und Tag 6,00

     

    Standmieten für das Lichterfest EUR
    Standmiete für Stände bis zu 5 lfm ohne Getränkeausschank
    192,00
    Standmiete für Stände über 5 lfm ohne Getränkeausschank
    312,00
    Standmiete für Stände bis 5 lfm mit Getränkeausschank
    348,00
    Standmiete für Stände von 5 bis 8 lfm mit Getränkeausschank
    504,00
    Standmiete für Stände bis 10 lfm mit Getränkeausschank
    684,00
    Jeder über die Größe von 10 lfm hinausgehende lfm / pro lfm 42,00
    Kostenbeitrag für die Abfallentsorgung pro Stand bis 5 lfm
    12,00
    Kostenbeitrag für die Abfallentsorgung pro Stand über 5 lfm

    24,00

    Unkostenbeitrag für die im Veranstaltungsgebiet ansässigen Gastronomien
    216,00

     

    Strombezugspauschale im Rahmen von Veranstaltungen EUR
    Strombezugspauschale (für Strombezieher) im Rahmen einer Veranstaltung in der Gmundner Innenstadt pro Stand und Veranstaltung:
    bei einem Anschluss bis 16 Ampere
    20,00
    bei einem Anschluss über 16 Ampere
    50,00

    In diesen Beiträgen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von derzeit 20% enthalten.

    Inseratentarife in der Stadtzeitung “mittendrin”

    Format (Breite x Höhe) Nettopreis EUR
    1 Seite (Abmessung 190 x 266 mm) 1.300,00
    1/2 Seite (Abmessung 190 x 133 mm) 650,00
    1/3 Seite (Abmessung 190 x 88 mm oder 61 x 266 mm) 400,00
    1/4 Seite (Abmessung 190 x 66 mm) 290,00
    1/6 Seite (Abmessung 61 x 133 mm) 210,00
    1/12 Seite (Abmessung 66 x 61 mm) 110,00
    1/24 Seite (Abmessung 33 x 61 mm) 55,00

    Die angeführten Tarife verstehen sich zuzügliche 5 % Werbeabgabe und 20 % Umsatzsteuer.

    Rabattmöglichkeiten bei Buchung von mehreren Inseraten:
    Bei Buchung von 2 Inseraten: 3 %
    Bei Buchung von 3 Inseraten: 5 %
    Bei Buchung von 4 Inseraten: 10 %
    Bei Buchung von 5 Inseraten: 15 %
    Bei Buchung von 6 Inseraten: 20 %
    Die Inserate sind in Serie zu buchen und werden nach Erscheinen des ersten Inserates als Gesamtbetrag abzüglich des gewährten Rabattes in Rechnung gestellt.

  • Lustbarkeitsabgabe

    Lustbarkeitsabgaben, welche auf Eintrittsgelder beruhen, werden in Gmunden ab 01.03.2016 N I C H T  mehr eingehoben.

    Lustbarkeiten sind alle im Gemeindegebiet durchgeführten öffentlichen Vergnügungen, welche geeignet sind, die Benutzer und Benutzerinnen sowie die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu unterhalten oder sonst wie zu erfreuen.

    Die angeführten Lustbarkeiten sind öffentlich, wenn sie für alle Personen oder allen Personen eines bestimmten Personenkreises frei oder unter denselben Bedingungen zugänglich sind.
    Die Abgabepflicht wird eingeschränkt auf :

    1. Spielapparate an Orten, die für alle Personen frei oder den gleichen Bedingungen zugänglich sind;

    2. Wettterminals im Sinne des § 2 Z. 8 des OÖ Wettgesetzes;

    Spielapparate im Sinne dieser Verordnung sind technische Einrichtungen, die zur Durchführung von Spielen bestimmt sind, einschließlich von Vorrichtungen für die Durchführung von Warenausspielungen im Sinne des § 4 Abs. 3 des Glücksspielgesetzes, BGBl. Nr. 620/1989 i.d.g.F.; nicht als Spielapparate im Sinn dieses Landesgesetzes gelten Unterhaltungsgeräte, das sind Kegel- und Bowlingbahnen, Fußballtische, Basketball-, Airhockey und Shuffle-Ball-Automaten, Billardtische, Darts-, Kinderreit- und Musikautomaten sowie Schießanlagen, die ausschließlich sportlichen Zwecken dienen.

    Wettterminals sind technische Einrichtungen, die der elektronischen Eingabe und Anzeige von Wettdaten oder der Übermittlung von Wettdaten über eine Datenleitung dienen.

    Ausgenommen von der Abgabepflicht sind Ausspielungen nach § 2 Glücksspielgesetz durch Konzessionäre und Bewilligungsinhaber nach den §§ 5, 14, 21 und 22 des Glücksspielgesetzes.

    ​1. Für den Betrieb von Spielapparaten beträgt die Abgabe € 50,00 je Apparat für jeden angefangenen Kalendermonat der Aufstellung; in Betriebsstätten (unabhängig vom Veranstalter) mit mehr als acht solchen Apparaten € 75,00 je Apparat für jeden angefangenen Kalendermonat.

    2. Für den Betrieb von Wettterminals beträgt die Abgabe € 200,00 je Apparat für jeden angefangenen Kalendermonat der Aufstellung.

    Lustbarkeitsabgabeordnung zum Download:
    Lustbarkeitsabgabeordnung 2017

  • Marktgebühren

    Wochenmarkt – Gebühren pro Markttag April bis Dezember EUR Jänner bis März EUR
    je angefangenenm Quadratmeter benützter Fläche
    2,00
    1,50
    bei Marktständen jedoch mindestens
    9,00
    6,70
    für das Abstellen eines PKWs oder Kombis, pro Fahrzeug
    4,50
    3,50
    für das Abstellen eines LKWs, pro Fahrzeug
    9,00
    6,70

    Stromkostenersatz anlässlich des Wochenmarktes

    Stromkostenersatz (Strompauschale) im Rahmen des Wochenmarktes € 4,00 (inkl. 20 % Umsatzsteuer)
    Stromkostenersatz (Strompauschale)für Starktstrom im Rahmen des Wochenmarktes € 8,00 (inkl. 20 % Umsatzsteuer)

    Kuriositäten- und Raritätenmarkt EUR
    je angefangenem Quadratmeter
    2,50
    mindestens jedoch
    12,50

     

    Töpfermarkt EUR
    je Stand, bis zu 3 lfm Verkaufsfläche
    45,00
    je weiterer, angefangener lfm
    19,00

    Die angeführten Gebühren unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

    Marktgebührenordnung zum Download:
    Marktgebührenordnung 2013

  • Medienraum

    EUR
    Miete Medienraum halbtags (8.00 bis 12.00, 12.00 bis 18.00 bzw. ab 18.00 Uhr) inklusive Beleuchtung, Reinigung und evtl. Heizung
    72,00
    Miete Medienraum ganztags (8.00 bis 18.00 Uhr) inklusive Beleuchtung, Reinigung und evtl. Heizung
    120,00

    Die angeführen Beträge unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

  • Musikschule (Musikschulsaal)

    EUR
    Saal und Foyer mit Galerie, bis zu 3 Stunden (inkl. Personal) 350,00
    jede weitere Stunde 70,00
    Auf- bzw. Abbau pro Stunde 46,00

    Es ist obligatorisch, dass bei Benützung der Räumlichkeiten ein Mitarbeiter bzw. Bevollmächtigter der Stadtgemeinde Gmunden anwesend ist.
    Die angeführten Tarife unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

  • Nachmittagsbetreuung an den Pflichtschulen

    Der Beitrag für die Nachmittagsbetreuung beträgt monatlich für Volksschulen (VS): EUR
    5 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 11:40 bis 16:50 Uhr 101,00
    4 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 11:40 bis 16:50 Uhr 83,00
    3 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 11:40 bis 16:50 Uhr 64,00
    2 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 11:40 bis 16:50 Uhr 50,00
    1 Tag/Woche, Besuchszeit jeweils 11:40 bis 16:50 Uhr 36,00

     

    Der Beitrag für die Nachmittagsbetreuung beträgt monatlich für Hauptschulen (HS): EUR
    5 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 12:30 bis 16:10 Uhr 75,00
    4 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 12:30 bis 16:10 Uhr 63,00
    3 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 12:30 bis 16:10 Uhr 48,00
    2 Tage/Woche, Besuchszeit jeweils 12:30 bis 16:10 Uhr 39,00
    1 Tag/Woche, Besuchszeit jeweils 12:30 bis 16:10 Uhr 29,00

    Die angeführten Beträge unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

    In der Steuerabteilung der Stadtgemeinde Gmunden kann um Ermäßigung angesucht werden. Eine allfällige Ermäßigung wird ab dem Monat der Antragstellung wirksam und erlischt beim Austritt des Schülers bzw. der Schülerin aus der Nachmittagsbetreuung und mit Ende des Kalenderjahres. Zur Antragstellung um Ermäßigung sind die in der Steuerabteilung aufliegenden Formulare zu verwenden.

    Nachmittagsbetreuungsbeiträgeordnung zum Download:
    Nachmittagsbetreuungselternbeiträgeordnung Pflichtschulen 20172018

  • Parkgebühren

    Für mehrspurige Kraftfahrzeuge beträgt die Parkgebühr für eine Parkdauer von jeweils sechs Minuten EUR 0,10. Ab einer Parkdauer von mindestens dreißig Minuten bzw. einem Mindesteinwurf von EUR 0,50 wird eine einmalige Gratis-Parkzeit von dreißig Minuten (im Wert von EUR 0,50) als Draufgabe gewährt. Die Parkgebühr beträgt für die höchst zulässige Parkdauer von 180 Minuten EUR 2,50.
    Diese Gebühren unterliegen nicht der Mehrwertsteuer.

    Parkgebührenordnung zum Download:
    Parkgebührenordnung 2016

  • Parkraumbewirtschaftung im Unternehmensbereich (Seilergasse, Tagwerkerstraße, Michlparkplatz, Hofergarage, Seilbahnparkplatz ...)

    Tarife: EUR
    Parkplätze Seilergasse und Tagwerkerstraße:
    Entgeltpflicht:
    Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr, Samstag 8:00 bis 12:00 Uhr – Höchstparkdauer 180 Minuten
    Entgelt:
    Für mehrspurige Kraftfahrzeuge beträgt das Parkentgelt für eine Parkdauer von jeweils sechs Minuten EUR 0,10. Ab einer Parkdauer von mindestens dreißig Minuten bzw. einem Mindesteinwurf von EUR 0,50 wird eine einmalige Gratis-Parkzeit von dreißig Minuten (im Wert von EUR 0,50) als Draufgabe gewährt. Das Parkentgelt beträgt für die höchst zulässige Parkdauer von 180 Minuten EUR 2,50.
    Regelungen für Dauerparker:
    Bewohnerparkkarte (Parkplatz Seilergasse), monatlich 25,00
    Bewohnerparkkarte (Parkplatz Tagwerkerstraße), monatlich 18,00
    Dauerparkkarte für Lehrpersonen am Parkplatz Seilergasse
    (gültig nur von Montag bis Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr)
    25,00
    Kostenersatz bei Verlust einer “Dauerparkkarte” 12,00
    Die Tarife für die Kurzparker unterliegen nicht der Umsatzsteuer. In den angegebenen Beträgen für die Dauerparker ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Michlparkplatz:
    Die Ein- und Ausfahrten werden am “Michlparkplatz” mittels einer Schrankenanlage geregelt.
    Entgeltpflicht:
    Montag bis Sonntag (0:00 bis 24:00 Uhr)
    Parkentgelt pro angefangener 1/2 Stunde 0,50
    Tageskarte (24 Stunden Karte, pro Tag) 5,00
    Monatskarte für Bewohner, Arbeitnehmer (pro angefangenem Kalendermonat), monatlich 15,00
    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Parkplätze in Traundorf (Entgeltpflicht ganzjährig mit Ausnahme Juli und August jeden Jahres):
    (Parkplätze entlang des Schulgebäudes in der Annastraße, Parkplätze im Schulinnenhof der Traundorfschule, Parkplätze entlang des Turnsaales der Traundorfschulen im Bereich des Kapuzinerparkplatzes):
    Monatsparkkarte für Berechtigte (pro angefangenem Kalendermonat), monatlich 15,00
    Im oben angeführten Tarif ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Garage in der Keramikstraße (“Hofergarage”):
    Gültig jeweils pro angefangenem Kalendermonat, monatlich
    Parkplatzmiete für 17,25 m2 große Parkplätze 35,00
    Parkplatzmiete für 11,25 m2 große Parkplätze 30,00
    Parkplatzmiete für Anhängerparkplatz 18,00
    In den oben angeführten Tarife ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Seilbahnparkplatz:
    Entgeltpflicht:
    Von 1. April bis 30. November jeden Jahres von Montag bis Sonntag 8:00 bis 18:00 Uhr
    Die Ein- und Ausfahrten am “Seilbahnparkplatz” werden mittels einer Schrankenanlage geregelt. (0:00 bis 24:00)
    Parkentgelt pro angefangener 1/2 Stunde 0,50
    Tageskarten (24 Stunden Karte, pro Tag) 5,00
    Monatskarte für Bewohner, Arbeitnehmer etc. (pro angefangenem Kalendermonat), monatlich 15,00
    Entgelt für den Verlust eines “Parkchips” (Materialwert des Chips & Tagesentgelt) 20,00
    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Schotterparkplatz Seebahnhofgelände (ehemaliger Seebahnhof – Entgeltpflicht ganzjährig):
    Monatskarte für Berechtigte (pro angefangenem Kalendermonat), monatlich 15,00
    Im angeführten Tarif ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Seebahnhofparkplatz (Seeloung-Parkplatz, Entgeltpflicht ganzjährig von Montag bis Sonntag von 8:00 bis 18:00 Uhr – Schrankenanlage):
    Parkentgelt pro angefangener 1/2 Stunde 0,50
    Montatskarte für Berechtigte (pro angefangenem Kalendermonat), monatlich 15,00
    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    Bewohnerparkplätze Weyer (ASKÖ-Heim), “Schebesta-Parkplatz”, Kinderspielplatz Weyerstraße – Entgeltpflicht 1. April bis 30. November):
    Monatskarte für Berechtigte (Hauptwohnsitz, pro angefangenem Kalendermonat), monatlich 15,00
    Im angeführten Tarif ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
  • Rathaus(-saal)

    EUR
    Hochzeitsfeier, Pauschalentgelt (inkl. Nebenkosten), der Transport von Sesseln wird extra in Rechnung gestellt 262,00
    Je Abend, zuzüglich anfallender Arbeitsstunden (z.B. Sesseltransport, usw.) 70,00
    Beheizung – je Abend 21,00
    Reinigung und Beleuchtung – je Abend 26,00
    Benützung des Rednerpultes (inkl. Mikrophon) – je Abend 21,00
    Benützung des Flipchart – je Abend 11,00
    Benützung des Overheadprojektors (inkl. Leinwand) – je Abend 37,00
    Entgelt für die Benützung der Rathausgalerie anlässlich einer Vernissage, pro Vernissage 180,00
  • Schülerausspeisung

    Für die Verabreichung eines Mittagessens wird ein Betrag von EUR 3,50 eingehoben. Für das 2. Kind einer Familie wird ein Betrag von EUR 2,95 berechnet.

    Die angeführten Beträge unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

  • Schulturnsäle Benützung durch Dritte

    Für die Benützung der Schulturnsäle durch Dritte wird ein Tarif von

    € 20,00 pro Stunde

    in Rechnung gestellt.
    Der Tarif unterliegt nicht der Umsatzsteuerpflicht.

  • Seeschloss Ort

    Schlosserhaltungsbeitrag EUR
    Erwachsene einmaliger Eintritt  3,00
    Gruppentarif ab 10 Personen  2,00
    Vorverkaufskarte für Erwachsene (bei sämtlichen Vorverkaufsstellen)  2,00
    Turmführung  2,00
    Gruppentarif Turmführung ab 10 Personen  1,50
    Kombiticket für Gruppen: Seeschloss Ort & Eintritt K-Hof Museen  5,00
    Kombiticket: Seeschloss Ort & Eintritt K-Hof Museen sowie zwei einfache Fahrten mit dem Bummelzug oder mit einem Traunsee-Schiff (Rathausplatz – Seeschloss Ort) oder umgekehrt)  8,00
    Folgende Personengruppen sind vom Schlosserhaltungsbeitrag ausgenommen:
    Kirchenbesucher anlässlich der Hl. Messe, Hochzeitsgesellschaften, Veranstaltungsgäste, Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Lebensjahr
    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Mehrwersteuer enthalten.

     

    Tarife für die Vermietung von Räumlichkeiten im Seeschloss Ort EUR
    Wappensaal oder Palas
    Halbtagsnutzung (bis maximal 4 Stunden) 360,00
    Ganztagsnutzung (bis maximal 6 Stunden) 504,00
    Stundensatz ab der 7. Stunde 50,40
    Tagessatz für Auf- und Abbauarbeiten 100,80
     
    Seminarraum (inkl. Garderobe ohne Wappensaal)
    Halbtagsbenutzung (bis maximal 4 Stunden) 144,00
    Ganztagsbenutzung (bis maximal 6 Stunden) 204,00
    Stundensatz ab der 7. Stunde 24,00
    Tarif pro weiterem Tag 144,00
    Wappensaal und Palas (für zusammenhängende Veranstaltungen vom selben Veranstalter):
    Tagestarif für den ersten Tag 504,00
    für jeden weiteren Tag 144,00
    Tagessatz für Auf- und Abbauarbeiten 109,20
    Tagestarif für “Ausstellungen” 60,00
    mindestens jedoch 396,00
    Hochzeitsveranstaltungen:
    Miete Wappensaal oder Palas bis zu 6 Stunden (inkl. Tisch- und Sesselmiete, exkl. Reinigungskosten) 840,00
    Stundensatz ab der 7. Stunde 50,40
    Hof (ab 18:00 Uhr)
    bis zu 3 Stunden 222,00
    jede weitere Stunde 69,60
    Bereitstellung eines Saals (falls Schlechtwetter) 98,40
    Die Reinigung des Hofes wird, wenn notwendig, gesondert in Rechnung gestellt und erfolgt nach Stundentarifen für Gemeindearbeiter (laut Voranschlag)

     

    Sonstige Benützungen EUR
    Entleihen von Stühlen, je Tag und Stuhl 2,58
    Entleihen von Tischen, je Tag und Tisch 4,80
    Benützungsentgelt, laut Mietvertrag mit ARGE lt. gültigem
    Mietvertrag
    Pauschale für die Verwendung des Internets, pro Tag 18,00
    Erhaltungsbeitrag Seeschloss Ort für den Standesamtsverband, pro standesamtlicher Trauung 150,00
    Benützungsentgelt pro standesamtlicher Trauung für den Palas 83,04
    Benützungsentgelt pro standesamtlicher Trauung für den Wappensaal 167,04

    Die gesetzliche Umsatzsteuer von 20% ist in den angeführten Beträgen enthalten.

    Entleihen von Stühlen: Für private Veranstaltungen (+ allfällige Transportkosten), der Tag der Abholung und der Tag der Rückstellung wird nicht berechnet, jedoch gelangt mindestens 1 Tag zur Verrechnung.
    Benützungsentgelt: Dieses wird laut Mietvertrag mit der ARGE dann verrechnet, wenn ein Veranstalter für das Catering in den Sälen und im Hof nicht den Schlossgastronomen beauftragt.
    Zur Verrechnung gelangen pro Tag und Saal höchstens 10 Stunden.
    Die Anmietung von Palas, Wappensaal und Seminarraum schließt die jeweiligen Nebenräume ein.
    Für einen Sektumtrunk beim Schlossgastronomen (tagsüber) wird kein Entgelt eingehoben.
    Bei Anmietung von zwei oder mehr Sälen (Palas, Wappensaal, Seminarraum) wird ein Rabatt von 25% auf die vorzuschreibende Mietsumme gewährt. Die Schlossverwaltung ist berechitgt eine Anzahlung von 50% der Mietkosten vor der geplanten Veranstaltung vorzuschreiben bzw. einzuheben.
    Von der Schlossverwaltung ist im Falle von reservierten Sälen, welche wieder storniert werden, ein Entgelt in Höhe von 25 % des ursprünglich vorzuschreibenden Mietentgeltes einzuheben.
    Im Falle von Lagerung von Gegenständen in den Sälen des Seeschlosses (Blockierung der Säle für andere Veranstaltungen) ist pro Tag ein Betrag von EUR 96,00 zu entrichten.

    Feuerwache: Für bestimmte Veranstaltungen kann es zu einer vorgeschriebenen Feuerwache (durch die FF-Gmunden) kommen. Die anfallenden Entgelte werden von der Feuerwehr direkt vorgeschrieben.
    Diese Regelung gilt für folgende Veranstaltungen:
    – alle Veranstaltungen im Hof ab 200 Personen
    – bei Auslastung aller Säle und für Veranstaltungen in einem Saal mit mindestens 150 Personen
    – Beginn: Monate Mai, Juni, Juli und August ab 20.00 Uhr, restliche Monate ab 18.00

  • Sozialer Dienst

    Berechnungsbasis für die Tarifeinstufung bilden die jährlich veröffentlichten Richtsätze des “Nettoeinkommens für Personen mit erhöhtem Medikamentenbedarf für Alleinstehende und Ehepaare” bzw. die Stufe II des Bundespflegegeldes.

    Es ergibt sich folgendes Einstufungsschema:

    Sozialtarif:
    Haushaltsnettoeinkommen liegt unter dem Richtsatz
    ermäßigter Tarif:
    Haushaltsnettoeinkommen liegt unter dem Richtsatz zuzüglich der einfachen Hinzurechnung des Richtsatzes des Bundespflegegeldes der Stufe II
    Normaltarif:
    Haushaltsnettoeinkommen liebt über dem Richtsatz zuzüglich der einfachen Hinzurechnung des Richtsatzes des Bundespflegegeldes der Stufe II

    EUR
    Tarif “Soziale Dienste” pro Stunde
    Sozialtarif
    9,00
    Tarif “Soziale Dienste” pro Stunde
    ermäßigter Tarif
    12,00
    Tarif “Soziale Dienste” pro Stunde
    Normaltarif
    15,60 

    Bei Nichtvorlage eines Einkommensnachweises beim Sozialamt der Stadtgemeinde Gmunden kommt der Normaltarif bis zum Monat der Vorlage eines geeigneten Einkommensnachweises zur Verrechnung.
    Zum Einkommen zählt auch ein eventuell gewährtes Pflegegeld.
    Die Kostenbeiträge unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

  • Stadtbetriebe

    EUR
    Arbeiten von Monteuren der Stadtbetriebe, je Stunde
    57,60
    bei Arbeiten die außerhalb der normalen Dienstzeit erbracht werden, wird der gesetzliche Überstundenzuschlag hinzugerechnet
    Tarif für ‘Partie’ (2 Bedienstete a´1 Stunde)
    115,20
    Meisterstunde
    63,60
    Fahrten mit Dienstfahrzeug zu Arbeiten, die vom Kunden in Auftrag gegeben wurden (Pauschale innerhalb des Stadtgebiets, Hin- und Rückfahrt)
    9,60
    Pauschale für Geräteservice, das vom Kunden in Auftrag gegeben wurden
    Pauschale für dazu benötigtes Kleinmaterial
    78,00
    4,20
    Pauschale für wiederkehrende Überprüfung (§ 25) inkl. Abgasmessung im Zuges des Geräteservice
    42,00
    Pauschale für wiederkehrende Überprüfung (§ 25) inkl. Abgasmessung ohne Geräteservice
    66,00
    Pauschale für Abgasmessung bei Gasgeräten im Zuge eines Geräteservice 32,40
    Entgelt für die Beistellung eines Gelenksteigers, je Stunde inklusive Lenker
    74,40
    kleines Service – Pauschale 51,60

    In den angeführten Beträgen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20% enthalten.

  • Stadttheater

    EUR
    Benützung des Theatersaales (Parterre inkl. Balkonlogen und Galerie, bis max. 420 Sitzplätze), Mindesttarif (bis zu 3 Stunden) bis 14 Uhr (inkl. Betriebskosten, Haustechnik und 1 Mitarbeiter) 372,00
    Benützung des Theatersaales (Parterre inkl. Balkonlogen und Galerie, bis max. 420 Sitzplätze), Mindesttarif (bis zu 3 Stunden) ab 14 Uhr (inkl. Betriebskosten, Haustechnik und 1 Mitarbeiter) 780,00
    Benützung des Kinosaales (kleiner Saal), Mindesttarif (bis zu 3 Stunden, ohne Personal, inkl. Betriebskosten) 348,00
    Veranstaltungstarif (inkl. Miete großer Saal bis zu 6 Stunden (ausgenommen Galerie im 2. OG, Kosten für die WC-Betreuung, die Reinigung und die Garderobenbetreuung), Miete Bar im 1. OG, Miete Bar im Kellerbereich, Sesselein- und Ausbau, Tische stellen, 5 Stunden Arbeitszeit für Aufbau, Miete bis zu 100 Stück Sessel, Miete bis zu 20 Stück Tische und Haustechnik 2.640,00
    Benützung der Bar im 1. Stock (inklusive Foyer), pro Veranstaltung (bis zu 4 Stunden) 330,00
    für jede weitere angefangene Stunden (inkl. Betriebskosten) 84,00
    Benützung der Bar im Erdgeschoß, pro Veranstaltung 180,00
    Kostenersatz für Sesselein- und Ausbau anlässlich einer Veranstaltung 876,00
    Stundensatz, je Bediensteter (Aufbau, Abbau, Reinigung, Proben, Garderobe etc.) 56,40
    Garderobe, je Ablagestück 1,50
    Pauschale für Kartenvorverkauf für jede Veranstaltung pro Vorstellung 32,40
    Vermietung der Lautsprecheranlage, pro Tag 126,00
    Vitrinenmiete, je Vitrine und angefangenem Jahr 84,00
    • In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
    • Grundsätzlich ist die Anwesenheit bzw. die Erreichbarkeit eines Bevollmächtigen der Stadtgemeinde Gmunden während der Benützung der Räumlichkeiten des Stadttheaters obligatorisch. Des weiteren ist jedwede Benützung der Räumlichkeiten des Stadttheaters entgeltpflichtig.
    • Bei Sesselein- und Ausbauten, welche in Eigenregie durch einen Veranstalter durchgeführt werden, ist die Anwesenheit eines Bevollmächtigten der Stadtgemeinde Gmunden zum Stundensatz obligatorisch.
    • Die Festsetzung der Saalmiete anlässlich von Filmvorführungen für Schulklassen obliegt dem Geschäftsführer.
    • In den Tarifen für die Vermietung von Räumlichkeiten sind sämtliche Betriebskosten enthalten.
    • Im Falle von reservierten Räumlichkeiten, welche wieder storniert werden, wird ein Entgelt von 25 % des ursprünglich vereinbarten und vorzuschreibenden Entgeltes der entsprechenden Räumlichkeiten eingehoben.
    • Der Geschäftsführer ist berechtigt, potenziellen Veranstaltern Nachlässe auf die angeführten Tarife einzuräumen, soferne in den Tarifen inkludierte Leistungen nicht in Anspruch genommen werden.
    • Der Geschäftsführer ist des weiteren ermächtigt, mit potenziellen Veranstaltern Pauschalen, die zwischen den Eigenregiekosten und den Tarifen laut Voranschlag liegen, zu vereinbaren. Ausgenommen von dieser Regelung sind jedenfalls kommerzielle Veranstaltungen.
  • Stadttheater - Theaterabo

    Kategorie Musikstücke Sprechstücke Abonnement
    I EUR 43,00 EUR 32,00 EUR 167,00
    II EUR 38,00 EUR 29,50 EUR 149,00
    III EUR 32,50 EUR 25,50 EUR 134,00
    IV EUR 27,00 EUR 21,00 EUR 107,00
    Stehplatz EUR 6,00 EUR 5,00 EUR 30,00
    Last Minute Karte EUR 10,00 EUR 10,00

    Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr EUR 10,00 je Vorstellung
    Familienkarte für Einzelvorstellungen (1 Erwachsener + Kind) EUR 5,00 je Kind + regulärer Erwachsenentarif
    Rollstuhlfahrer samt Begleitperson EUR 10,00 je Vorstellung
    In den Preisen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 13 % enthalten.

  • Strandbad

    EUR
    Tageskarten
    Erwachsene 5,70
    Schüler, Lehrlinge, Studenten, Behinderte 3,50
    Senioren 4,00
    Kinder von 6 bis 14 Jahre 2,50
    Familienkarte 1 Erwachsener und 1 Kind 7,00
    Familienkarte 1 Erwachsener und 2 Kinder (ab dem 3. Kind freier Eintritt) 9,00
    Familienkarte 2 Erwachsene und 1 Kind (ab dem 2. Kind freier Eintritt) 12,50
    Zeitkarte ab 15.00 Uhr
    Erwachsene 4,40
    Schüler, Lehrlinge, Studenten, Behindert 2,70
    Senioren 3,00
    Kinder von 6 bis 14 Jahre 1,80
    Zeitkarte ab 17.00 Uhr
    Erwachsene 2,70
    Schüler, Lehrlinge, Studenten, Behinderte, Senioren 1,40
    Senioren 1,50
    Kinder von 6 bis 14 Jahre 1,00
    Gruppentarif
    Erwachsene – Tageskarte 4,30
    Schüler bzw. Jugendliche – Tageskarte 2,30
    Schulklassen (pro Schüler) 1,50
    Saisonkarten
    Saisonkabine (inkl. 2 Erwachsenensaisonkarten) 206,00
    Senioren 57,00
    Erwachsene 82,00
    Schüler, Lehrlinge, Studenten, Behinderte, “Gmundner Pass” Inhaber 41,00
    Kinder von 6 bis 14 Jahre 27,00
    Familienkarte 1 Erwachsener und 1 Kind, jedes weitere Kind (ab dem 3. Kind freier Eintritt) – Kinder bis 18 Jahre 103,00
    124,00
    Familienkarte 2 Erwachsene und 1 Kind (Kinder bis 18 Jahre) – ab dem 2. Kind freier Eintritt 180,00
    Familienkarte 2 Erwachsene und ein Kind (Kinder bis 18 Jahre) inkl. Saisonkabine – ab dem 2. Kind freier Eintritt 227,00

    Die Tarife für die Familienkarten gelten nur für Inhaber der OÖ Familienkarte des Landes Oberösterreich.
    In diesen Beträgen ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

     

     

  • Strom bei Veranstaltungen

    Für den Bezug von Strom (bei Veranstaltungen, an Markttagen usw.) wird pro kWh ein Betrag von EUR 0,65 in Rechnung gestellt. Ist kein Zähler vorhanden, wird der Stromverbrauch auf Grund der Anschlusswerte der angeschlossenen Geräte geschätzt.

    In diesem Betrag ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

  • Stundensatz für Arbeitsleistungen

    Der Stundensatz für Arbeiten, die von Bediensteten der Stadtgemeinde Gmunden geleistet werden, wird mit EUR 47,00 für den gesamten Gemeindebereich (mit Ausnahme der Städt. Wasserversorgung und der Stadtbetriebe-Energie und EDV-Technikstunden) festgelegt

    Für die Berechnung zwischen den Verwaltungszweigen und Betrieben der Stadtgemeinde Gmunden beträgt der Stundensatz EUR 39,00.
    Der Stundensatz für EDV-Technik Stunden beträgt EUR 53,00.

    Im Unternehmensbereich wird die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % hinzugerechnet.

  • Tennishalle

    Tennis Einzelstunden (inkl. Lichtpauschale):

    Montag bis Freitag EUR Samstag, Sonntag und Feiertage EUR
    8 – 9 Uhr 14,00 8 – 9 Uhr 14,00
    9 – 12 Uhr 16,00 9 – 12 Uhr 16,00
    12 – 14 Uhr 14,00 12 – 14 Uhr 14,00
    14 – 16 Uhr 16,00 14 – 16 Uhr 15,00
    16 – 21 Uhr 23,00 16 – 21 Uhr 16,00
    ab 21 Uhr 14,00 ab 21 Uhr 14,00

    Tennis Abonnements 27 Wochen:

    Montag bis Freitag EUR Lichtpauschale EUR GESAMT EUR
    8 – 9 Uhr 280,00 50,00 330,00
    9 – 12 Uhr 310,00 50,00 360,00
    12 – 14 Uhr 280,00 50,00 330,00
    14 – 16 Uhr 310,00 50,00 360,00
    16 – 21 Uhr 520,00 50,00 570,00
    ab 21 Uhr 290,00 50,00 340,00

     

    Samstag, Sonntag und Feiertage EUR Lichtpauschale EUR GESAMT EUR
    8 – 9 Uhr 290,00 50,00 340,00
    9 – 12 Uhr 310,00 50,00 360,00
    12 – 14 Uhr 290,00 50,00 340,00
    14 – 16 Uhr 310,00 50,00 360,00
    16 – 21 Uhr 310,00 50,00 360,00
    ab 21 Uhr 290,00 50,00 340,00

    Sonstige Tarife Tennis:

    EUR
    Leihentgelt Tennischläger, pro angefangender Stunde 1,00
    Sommertarife (jeweils ab 1. Mai):
    Hallenplatz pro Stunde für Vereine mit Wintertennisabonnement, ohne Licht 9,00
    Hallenplatz pro Stunde für Privatperson, inkl. Licht 11,00
    Schülern, Studenten, Präsenz- und Zivildienern wird nach Vorlage des entsprechenden Ausweises ein Rabatt von  € 1,00 des jeweiligen Tarifes für die jeweilige Hallenmiete gewährt.

    Squash-Tarife je Box, inkl. Beleuchtung und Heizung pro halber Stunde (1.10.-30.4.):

    Montag bis Freitag EUR Samstag, Sonntag und Feiertage EUR
    8 – 12 Uhr 8,00 8 – 21 Uhr 10,00
    12 – 15 Uhr 9,00 ab 21 Uhr 8,00
    15 – 21 Uhr 10,00
    ab 21 Uhr 8,00

    Squash-Tarife je Box, inkl. Beleuchtung und Heizung pro Stunde (1.6.-30.9.):

    Montag bis Freitag EUR Samstag, Sonntag und Feiertage EUR
    8 – 12 Uhr 8,00 8 – 21 Uhr 10,00
    12 – 15 Uhr 9,00 ab 21 Uhr 8,00
    15 – 21 Uhr 10,00
    ab 21 Uhr 8,00

    Sonstige Tarife Squash:

    EUR
    Leihentgelt für Squashschläger pro halber Stunde 1,00
    Schüler, Studenten, Lehrlingen, Präsenz- und Zivildienern wird nach Vorlage des entsprechenden Ausweises ein Rabatt von EUR 1,00 des jeweiligen Tarifes für die Squasbox gewährt. Schulen wird von Montag bis Samstag (von 8:00 bis 15:00 Uhr während der Schulzeiten) ein Rabat von 50 % auf die jeweilige Hallenmiete gewährt.
    Kostenersatz für Tischtennis, pro angefangener Stunde 3,00
    Kostenersatz für Hallenoption, pro Platz (Einhebung des entsprechenden Betrages bei Reservierung als fixes Entgelt – ungeachtet ob gespielt wird oder nicht) 3,00
    Kostenersatz für die Vermietung der Werbevitrinen beim Haupteingang, pro Vitrine und Jahr (zuzüglich Werbeabgabe und Umsatzsteuer) 120,00
    Kostenersatz für Spinde (“Dauerkästchen”), pro Kästchen und Abo-Saison 20,00
    pro Kästchen und Jahr 30,00
    Kostenersatz für den Indoorgolf-Abschlagplatz, pro angefangenener halben Stunde 9,00

    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.

    Die oa. Abo-Tarife gelten jeweils für 27 Wochen.

    Vermietung von Sportlerwohnungen:

     EUR
    Entgelt für Vermietung einer Sportlerwohnung, Grundpreis pro Tag und Wohnung (für ein bis zwei Personen)  45,00
    Aufpreis für jede weitere Person und Tag  5,00
    Endreinigung (pro Sportlerwohnung)  40,00
    • In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umstatzsteuer von 13 % enthalten.
  • Volksbankarena (Sporthalle)

    EUR
    Gesamthalle einschließlich Galerie, pro Stunde 228,00
    Tribüne (auf Hallenboden), je lfm aber mindestens EUR 300,00 12,00
    Banden, Netze, Fußballtore 24,00
    Verleih von Tischen, pro Tisch und Tag 1,95
    Verleih von Sesseln, pro Sessel und Tag 0,42
    Verleih der LED Elemente (Fläche pro Element ca. 1 m2), pro Elemente und Tag 60,00
    Mindesbetrag pro Tag 600,00

    Von nachfolgend angeführten Sportvereinen und Schulen sind folgende Jahrespauschalen (inkl. Kraftraumbenützung) zu entrichten:

    EUR
    Union Basketball 27.504,00
    NMS Stadt 14.630,40
    SV Gmunden 2.496,00
    Ruderverein 998,40
    ASKÖ Skiklub 1.497,60
    Gmundner Skiklub 1.996,80

    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.

  • Traunseegarage

    EUR
    Entgelt für eine halbe Stunde (bis zu 3 Stunden)
    0,80
    Stundentarif ab der vierten Stunde im Stundentakt
    1,70
    Nachttarif (19.00 bis 6.00 Uhr), maximal
    4,50
    Tagesticket (24 Stunden)
    14,00
    Verlust des Tickets
    14,00
    Kostenersatz für Dauerkarten, pro Karte 10,00
    Kostenersatz für Einfahrtsplaketten, pro Plakette 15,00
    Dauerkarten
    Monatskarte für reservierte und gekennzeichnete Parkplätze in der 1. Etage (pro angef. Kalendermonat)  100,00
    Monatskarte (pro angefangenem Kalendermonat)
    55,00
    Wochenkarte
    21,00
    Hotelticket (Tageskarte für Hotelgäste)
    10,00

    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20% enthalten.
    Rabattierung bei “Dauerkarten”: 11 Monate zahlen, 12 Monate parken bei Erlag des Jahresbeitrages im Voraus. Bei vorzeitiger Rückgabe der Parkkarte erfolgt keine anteilsmäßige Refundierung.
    Monatskarten können bis sieben Tage vor Beginn des nächstfolgenden Monates gekündigt werden. Sollte die Karte verspätet gekündigt werden, ist auch für das Folgemonat das entsprechende Montasentgelt zu entrichten.
    Für “Geldwertkarten” wird ab einem Wert von EUR 50,00 (pro Karte) ein Rabatt von 5 % gewährt.

  • VVG (Verkehrsverbund) - OÖVV Vertragsvereinbarung

    Fahrkartenart: Tarife:
    Einzelfahrt Vollpreis € 2,10
    6-Einzelfahrten € 7,40
    Einzelfahrt ermäßigt € 1,30
    Einzelfahrt Halbpreis € 1,10
    6-Einzelfahrten ermäßigt € 3,90
    Tageskarte Vollpreis € 4,20
    Tageskarte ermäßigt € 2,50
    Tageskarte Halbpreis € 2,10
    6-Tageskarten Vollpreis € 14,20
    Wochenkarte € 8,90
    Monatskarte € 30,40
    Jahresnetzkarte € 293,00
    Jugendticket-Netz € 65,00
    Haustarife:
    Familien-Tageskarte € 4,50
    Fam. Jahresnetzkarte € 365,00

    In den oa. Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 10 % enthalten.

  • Wasserversorgung

    Wasseranschlussgebühr

    Die Wasserleitungsanschlussgebühr beträgt für bebaute Grundstücke € 14,18 je Quadratmeter der Bemessungsgrundlage.

    2. Die Mindestgebühr beträgt € 2.127,40. Dies entspricht einer Fläche bis 150 Quadratmeter der Bemessungsgrundlage.

    3. Die Wasserleitungsanschlussgebühr für unbebaute Grundstücke beträgt € 2.127,40.

    Wasserbezugsgebühr

    1. Die Eigentümer (§ 2) der an die Wasserversorgungsanlage angeschlossenen Grundstücke bzw. Bauwerke haben eine Wasserbezugsgebühr zu entrichten.

    2. Die Wasserbezugsgebühr beträgt pro m³ der bezogenen und durch den Wasserzähler gemessenen Wassermenge € 1,71.

    3. Für die Beistellung der Wasserzählereinrichtung samt der amtlichen Eichung und der Abdeckung der Festkosten wird eine vierteljährliche Grundgebühr je Anschluss an die Wasserversorgungsanlage in folgender Höhe eingehoben:

     Beschreibung  Betrag
     a) bei einer Zählergröße von 3 m³  12,10 €
     b) bei einer Zählergröße von 7 m³  29,70 €
     c) bei einer Zählergröße von 20 m³  81,40 €
     d) bei einer Zählergröße von 80 m³ und 100 m³  242,00 €

    4. Bei offenkundiger Unrichtigkeit oder bei Ausfall des Wasserzählers wird die verbrauchte Wassermenge geschätzt. Bei der Schätzung des Wasserverbrauches ist insbesondere auf den Wasserverbrauch des vergangenen Ablesezeitraumes, unter Berücksichtigung eventuell geänderter Verhältnisse im Wasserverbrauch, Bedacht zu nehmen.

    Wassergebührenordnung zum Download:
    Wassergebührenordnung 2017

    In den enthaltenen Gebührensätzen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 10 % enthalten.

    Arbeiten und sonstige Tarife der städtischen Wasserversorgung:

    EUR
    Für Arbeiten, die von Bediensteten der städtischen Wasserversorgung geleistet werden, wird ein Stundesatz von EUR 57,60, für Meisterstunden EUR 63,60 in Rechnung gestellt.
    Fahrtkostenpauschale: Fahrten mit Dienstfahrzeug zu Arbeiten, die von Kunden in Auftrag gegeben werden, pro Fahrt (Hin- und Rückfahrt) innerhalb des Stadtgebietes
    9,60
    Kranwagen: Entgelt für die Beistellung inklusive Lenker, pro Stunde
    84,00
    Stromaggregat, pro angefangenem Tag
    13,30
    Tauchpumpe, pro angefangenem Tag
    8,40
    Bohrhammer, pro angefangenem Tag
    7,20
    Wenn diese Geräte bei einer Baustelle benötigt werden und die Monteure der städtischen Wasserversorgung die Arbeiten an Ort und Stelle durchführen, wie folgt
    Stromaggregat, pro Stunde zuzüglich jeweiliger Stundensatz des Monteurs
    8,40
    Tauchpumpe, pro Stunde zuzüglich jeweiliger Stundensatz des Monteurs
    7,20
    Bohrhammer, pro Stunde zuzüglich jeweiliger Stundensatz des Monteurs
    6,00

    In den angeführten Beträgen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20% enthalten.

  • Wirtschaftshof

    EUR
    Bedienstete des Wirtschaftshof, je Stunde
    56,40
    Entgelt für die Beistellung eines LKW’s (MAN, John Deere, Unimog 400, Reform Muli), pro Stunde (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker)
    26,40
    Entgelt für die Beistellung eines Traktors, pro Stunden (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker)
    22,80
    Entgelt für die Beistellung eines Minibaggers, pro Stunde (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker)
    20,40
    Entgelt für die Beistellung einer Kehrmaschine MAN-GAT, pro Stunde (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker sowie der tatsächlichen Entsorgungskosten)
    39,60
    Entgelt für die Beistellung der Kehrmaschine “Johnston”, pro Stunde (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker sowie der tatsächlichen Entsorgungskosten)
    39,60
    Entgelt für die Beistellung eines Transporters bis 50 gefahrene Kilometer, pro Stunde (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker)
    8,40
    Entgelt für die Beistellung eines Kanalspülwagens, pro Stunden (zzgl. Kosten für den obligatorischen Lenker)
    36,00
    Entgelt für die Beistellung eines Kompressors, pro Stunde
    18,60
    Entgelt für die Beistellung eines Staplers, pro Stunde
    27,60
    Entgelt für die Beistellung einer Markierungsmaschine, zzgl. Farbe, pro Stunde
    17,40
    Entgelt für die Beistellung eines Balkenmähers, Erdstampfer, BOMAG-Walze, pro Gerät und Stunde
    6,84
    Entgelt für die Beistellung von diversen Anhängern (Anhänger für Makierungsmaschine, GM-463CE, Anhänger Huemer und Schwan)
    1,20
    Entgelt für die Beistellung eines Kipper-Anhänger ‘Goliath’
    6,24
    Entgelt für die Beistellung eines Kipper-Anhänger ‘Furmann’
    9,96
    Entgelt für die Beistellung von diversen PKW Kipper-Anhängern (GM-2VJC, Kanal, etc.)
    2,52
    Entgelt für die Beistellung einer Asphaltschneidemaschine
    6,84
    Entgelt für die Beistellung von diversen Notstromaggregaten
    6,84
    Entgelt für die Beistellung eines pneumatischen Baumschneidegerätes
    12,36
    Entgelt für die ‘Baumbegutachtung’ privater Baumbestände/Baum
    32,28
    Entgelt für die Beistellung eines Kanalschutztassenhebegerätes mit Hecklade, pro Stunde
    11,16
    Entgelt für die Beistellung eines Zwangsbetonmischers, pro Stunde
    6,24
    Entgelt für die Beistellung einer TV-Schiebekamera (zzgl. Kosten für Kanalwagen und Lenker), pro Stunde 36,00
    Engelt für die Beistellung eines Nebelgerätes (Tagespauschale ohne Betriebsmittel) 48,00
    Verleih eines Standls
    Standl (offen), zuzügllich Transport- und Aufstellungskosten, pro Tag 36,00
    Standl (geschlossen), zuzügllich Transport- und Aufstellungskosten, pro Tag 72,00
    Standl (offen) für Adventmarkt, zuzügllich Transport- und Aufstellungskosten, pro Tag 13,20
    Standl (geschlossen) für Adventmarkt, zuzügllich Transport- und Aufstellungskosten, pro Tag 26,40
    Verleih einer großen Verkaufshütte (an Abteilungen der Stadtgemeinde Gmunden, kein Verleih an Dritte), zuzüglich Transport- und Arbeitsleistungen 60,00

    Für Leistungen an Dritte außerhalb der Stadtgemeinde Gmunden ist die gesetzliche Umsatzsteuer im Ausmaß von derzeit 20% enthalten.

  • Wirtschaftsstelle

    Mondscheinbummel

    Tarife für Gastronomiebetriebe

    EUR
    Standmiete für Stände bis 5 lfm. (mit Getränkeausschank) 328,80
    Standmiete für Stände von 5 bis 8 lfm. (mit Getränkeausschank) 480,00
    Unkostenbeitrag für die im Veranstaltungsgebiet ansässigen Gastronomen 216,00

    Teilnahmeentgelt für Stände am Rathausplatz

    Firmen, welche sich am Rathausplatz über das normale Maß eines Töpfermarktstandes o.ö. präsentieren, soll ein Entgelt in Höhe von EUR 620,00 (zuzüglich Strombezugspauschale) vorgeschrieben werden.

    Teilnahmeentgelt für Gmundner Betriebe

    Das Teilnahmeentgelt für die Gmundner Betriebe soll wie bisher im Rahmen der Selbsteinstufung  im Rahmen von EUR 120,00 bis EUR 240,00 vorgenommen werden.

    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.

    Italienischer Markt

    Für die Teilnahme am “italienischen Markt” werden pro Teilnehmer und Tag EUR 31,20 in Rechnung gestellt. Des weiteren wird ein einmaliges Anmeldeentgelt von EUR 120,00 pro Teilnehmer zur Vorschreibung gebracht.
    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.

    Adventmarkt

    EUR
    Anmeldeentgelt (einmalig) 30,00
    Miete Adventhütte (pro Wochenende, inkl. Strom) 60,00
    Miete Ausschankhütte (pro Wochenende, inkl. Strom) 96,00
    Werbekostenbeitrag (einmalig) 30,00
    Kostenersatz für Nichterscheinen, kurzfristige Absage (ein Monat vorher) bzw. vorzeitige Schließung des Standes 120,00
    Entgelt für die Reinigung bei nicht ordnungsgemäßem Verlassen des zugewiesenen Standplatzes 84,00
    Die Tarife verstehen sich pro Schausteller und Stand.
    In den angeführten Tarifen ist die gesetzliche Umsatzsteuer von 20 % enthalten.
0
0