Termin Gestaltungsbeirat 2019
18. Januar 2019
Bauarbeiten auf der Kaltenbrunerstraße
4. Juli 2019

Es braucht Anreize zum Fahren mit der Traunseetram und das ist ein wirklich guter. Für Fridays For Future ist es die Forderung Nr. 1 an die Kommunalpolitik: Gratisfahren in den Öffis der Stadt, also im Verkehrsverbund Gmunden (VVG).

Die Stadtgemeinde realisiert nun – per einstimmigem Gemeinderatsbeschluss –  in einem ersten Schritt Fördermaßnahmen, soweit sie auch in Abstimmung mit dem OÖ. Verkehrsverbund möglich sind. Bereits am 8. Juli startet eine bis Jahresende laufende Aktion, die im Nachtragsvoranschlag mit 10.000 Euro gedeckelt ist. Beim Budgetieren für 2020 wird über eine Verlängerung oder auch Ausweitung der Aktion entschieden.

Je € 100,00 Zuschuss für VVG-Jahreskarten im Stadtgebiet

Die Stadt fördert Jahreskarten im Stadtgebiet (Zone 1), nicht aber Karten für darüber hinaus reichende Zonen. Sie ist keine Pendlerförderung.

Diese Förderung im Ausmaß von je € 100,00 wird auf Antrag im Nachhinein in Form von Gmundner Gutscheinen ausbezahlt. Das ist gut ein Drittel der Kosten einer solchen Jahreskarte.

Anmerkung: Diese Maßnahme reicht in erster Linie in die Zukunft, weil die Gutscheine nur jene sofort lukrieren können, die eine ab Jahresbeginn gekaufte Jahreskarte vorlegen können. Diese Maßnahme soll dazu animieren, sich Jahreskarten zu kaufen.

Tausend 6-Fahrten-Karten gibt’s geschenkt, maximal 5 pro Person

Wer seinen Hauptwohnsitz in Gmunden nachweist, erhält auf Antrag erstmals eine kostenlose 6-Fahrten-Karte. Maximal vier weitere bekommt er/sie auch noch. Die zuvor verbrauchte muss er dabei zurückgeben. Die Fördersumme wird für rund tausend 6-Fahrten-Karten reichen.

Bedingungen

Die Förderung kommt nur Antragstellern mit nachgewiesenem Hauptwohnsitz in Gmunden zugute.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.

Die Förderung wird beendet, sobald die Gesamtfördersummen – € 3.000,00 für Jahreskarten, € 7.000,00 für 6-Fahrten-Karten – ausgeschöpft sind.

Die Ausgabe und Beratung erfolgt ausschließlich in der Bürgerservicestelle.

0
0