Direkt zum Inhalt wechseln
Stadtgemeinde Gmunden

I Spy With My Little Eye

Ich sehe was, was du nicht siehst  

Diese Ausstellung widmet sich der Sichtbarmachung der KünstlerInnen, die im Salzkammergut leben und arbeiten. Eine der am häufigsten geäußerten Kritiken an der Kulturhauptstadt-Programmierung ist die Unsichtbarkeit von regionalen KünstlerInnen. Das Kunstforum will  Namen von KünstlerInnen, die hier arbeiten und leben, nennen.

Der Innenraum der Galerie in der frequentierten Gmundner Altstadt wird mit einer Installation von Schildern  – einem Schilderwald – gestaltet. Dort werden die Namen der Mitglieder des Kunstforum Salzkammergut stehen. Das klingt vielleicht nicht spektakulär, ist in dieser ländlichen Region jedoch für die KünstlerInnen wichtig. Es ist eine Form, Menschen, die hier permanent Kunst schaffen, Respekt zu zollen. Jene zu erwähnen, die gerne unerwähnt bleiben, ist eine wichtige Geste.

Die Installation ist nur von außen sichtbar. 
Konzept: Heidi Zednik, Ferdinand Reisenbichler, Petra Kodym