Direkt zum Inhalt wechseln
Stadtgemeinde Gmunden

ONE LIFE

Auszeichnungen: British Film Designers Guild Awards 2024:  Bestes Szenenbild in einem Historienfilm; Palm Springs International Film Festival 2024: Bester Spielfilm mit dem Publikumspreis

Sir Winton hat in den Jahren 1938 und 1939 – mit Hilfe anderer – fast 700 Kinder aus der Tschechoslowakei nach England gebracht. Als Nicky Winton im Alter von 106 Jahren verstarb, nannte man ihn den „britischen Schindler“. Wenn etwas nicht unmöglich ist, dann muss es einen Weg geben!“
Mit dieser Lebenseinstellung schrieb Sir Nicholas ‚Nicky‘ Winton (Anthony Hopkins) Geschichte, als er in einem Wett­lauf gegen die Zeit kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 669 Kinder vor den Nazis rettete: Dezember 1938. Der junge Londoner Börsenmakler Nicholas Winton erfährt über einen Freund von den entsetzlichen Zuständen in den tschechischen Flüchtlingslagern. –

Kurzentschlossen fährt er nach Prag und erlebt aus erster Hand, wie jüdische Familien auf der Flucht vor Verfolgung ohne Obdach und Essen ihrem Schicksal ausgeliefert sind. Bestürzt entwickelt er einen waghalsigen Plan. Und so beginnt mit Unterstützung seiner tatkräftigen Mutter in London und einer Hilfsorganisation vor Ort eine bei­spiellose Rettungsaktion – immer bedroht von der nahenden Invasion der Faschisten. Wie viele Kinder können sie retten, bevor die Grenzen geschlossen werden?
James Hawes setzt mit der wahren Geschichte Nicholas Wintons ein Denkmal für Humanität und Zivilcourage.

Couragiertes Handeln Einzelner kann Leben retten – insofern ist „One Life“ gar nicht so sehr Historien­drama, sondern ein ziemlich aktueller, sehenswerter Film über Anstand und Haltung.
Der Film profitiert vom brillanten Anthony Hopkins in der Rolle eines betagten Humanisten.

Fotocredit: Constantin-Film