Direkt zum Inhalt wechseln

STRASSENSPERRE "Fête de la Musique" 21. Juni 2024 - 16.30 bis 1.00 Uhr - Innenstadt Fête de la musique

Stadtgemeinde Gmunden

Gmunden bekam Gmunden geschenkt

Der Gmundner Ernst Grabner,  ein österreichweit  angesehener Kenner und Sammler keramischer Kunst, hat der Stadtgemeinde ein wertvolles Geschenk gemacht: ein Keramik-Modell der Gmundner Innenstadt, geschaffen vom einstigen Gmundner Architekten, Keramiker, Kunstexperten und Sammler Franz König-Hollerweger (1914 – 1995).

Ernst Grabner war es 2018 gelungen, die renommierte Gmundner Keramiksammlung König-Hollerwöger  vor der Verwertung und damit Auflösung durch ein Auktionshaus zu retten und damit für ihren Heimat- und Herstellungsort Gmunden zu sichern.

Exponate daraus und viele weitere großartige Exemplare von sogenannten Gmundner Fayencen, die bis ins frühe 18. Jahrhundert zurückreichen, werden bald in einem von Grabner mit Leidenschaft und viel Liebe errichtetem Privatmuseum zu sehen sein. Denn Grabner möchte diesen einzigartigen Schatz keramischer Kunst auch der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Zurück zum Modell: Franz König-Hollerwöger schuf es Anfang der 1960er-Jahre. Darauf deutet auch die damals noch existierende Notbrücke über den Traun-Ausfluss hin. Grabner, der sich seiner Heimatstadt  aufs Engste verbunden fühlt, nahm Gmundens Kandidatur als UNESCO City of Ceramics und den diesjährigen Töpfermarkt zum Anlass für die Übergabe des Geschenks. Der Gmundner Keramiker Bernd Födinger hatte die Miniatur zuvor noch fachgerecht restauriert.